CopyVZ

on

Einst gefeierter Superstar des deutschen Social-Networkings krampft sich die VZ-Gruppe langsam aber sicher in die digitale Witz-Ecke des Internets.

Während manche Plagiatversuche eher subtil waren und so vor Gericht nicht standgehalten haben, werden die Kopien immer billiger. Man kann schon fast sagen krampfhaft.

Sehr platt, und in vielen Fällen nicht mal sonderlich gut, werden in kurzen oder längeren Abständen sehr platt die Funktionen von Facebook einfach nur kopiert statt sich durch Eigenständigkeit zu glänzen.

Nach…

  • Chatfunktion
  • Statusupdates
  • Anwendungen von Drittanbietern
  • Fanpages
  • Veranstaltungen

kam vor kurzem der „Gefällt mir“-Button bei den Vz-lern raus. Und um es dann endgültig so richtig platt zu machen, ab jetzt auch mit Lokalisations-Dienst bei den Vz-lern.

Sorry, aber nach dem Boom um die VZs, der sicher auch daran lag dass Facebook hierzulande einfach noch unbekannt war, scheint es jetzt eher ein totes Pferd zu sein. Wahrscheinlich rennen ihnen mittlerweile mehr Menschen weg als ihnen lieb ist und das ganze ist zu einem Teil nur noch eine Ansammlung von Karteileichen.

Ich, für meinen Teil, habe meinen Account dort nur noch aus historischen Gründen. In Sachen Usability, Funktionsumfang und Stabilität hat Facebook den VZlern in meiner Gunst schon lange den Rang abgelaufen.

Ein Kommentar

  1. Jule sagt:

    Man muss es positiv sehen: Die User, die Facebook nicht nutzen – wie meine Person zum Beispiel – können auch nicht wissen, was kopiert und was eigenständige Idee ist. -gg-
    Ja okay, auch ich bekomme am Rande die Funktionalitäten des Gesichtsbuchs mit, aber da ich dort nicht angemeldet bin, stören mich die Dinge nun eher weniger, die du kritisierst.

Kommentare sind geschlossen.