Dies und Das seit 2001

Kurzes Marketing-Resumee

Hach, das war eine spannende Woche.

Endlich mal das theortische Wissen über Marketing, dass ich mir im Studium angeeignet habe, in die Praxis umsetzen. Mit Tatkräftiger Unterstützung von der hauseigenen Social Media Expertin Simone.

Zielsetzung

Die Popularität meiner neu erstellten Facebook-Seite zu meinem neubelebten Zweit-Blog steigern.

Budget: Grenzenlose 6 €!

Zeitraum: Ebenfalls episch lang. Also drei Tage.

Ziel: Die ganze Welt. Also Deutschland, USA und UK.

Die drei Tage sind jetzt rum, Zeit für die Zahlenspielereien.

Facebook ist großer Mist.

Den Beitrag den ich bewerben wollte, konnte ich nicht bewerben. Warum? Weil Facebook die Illustration des Beitrags beim Erstellen nicht gefressen hat. Deswegen hat sich die App-Ansicht (und nur die) scheinbar in einem Anfall von Eigenmächtigkeit immer irgendwas geschnappt als Vorschaubild. In dem Fall immer das Facebook-Logo mit der Verlinkung auf die Seite.

Das ist nach Facebook-Werberichtlinien aber Buh und führt zur Ablehung. Ändern kann man das Bild aber nicht. Das geht nur wenn man die Seite selber bewirbt und nicht einen einzelnen Beitrag. Da hilft nur wegwerfen und neu machen. Wollte ich aber nicht, also anderes Thema nehmen und nochmal. Dafür dass sie damit Geld verdienen wollen, ist das schon ne arme Nummer.

Das Ergebnis

Der zweite Beitrag hat dann geklappt und war drei Tage weltweit auf Sendung.

Nach den drei Tagen stehen folgende Zahlen zu Buche:

interaktion

personen

laender

Reichweite 1012 Personen. Davon haben 26 mit dem beworbenen Beitrag interagiert. Das sind immerhin 2,6 %. Aufrufe der beworbenen Seite hinter dem Post: 13. Also inklusive dem was noch so auf anderen Wegen vorbeigekommen ist.

 

Nachhaltigkeit

Was hat’s gebracht? 26 Likes. Von den 26 likes haben 3 (Zumindest die, die ich sehe… Laut Endauswertung Facebook sind es 6) auf „Gefällt mir“ bei der Seite geklickt. Ob das jetzt ne gute oder schlechte Quote ist kann ich gar nicht sagen. Überrascht war ich viel mehr von der anderen Tatsache, dass von den 26 Likes optimistisch gerade mal 4 (!) den Beitrag überhaupt gelesen haben bzw. den Link angeklickt haben. Da es sich dabei ja nicht nur um ein Bild sondern einen Blogbeitrag gehandelt hat, finde ich das schon interessant.

Es bleibt also abzuwarten ob und wie sich das in den nachfolgenden Posts niederschlägt.

Aber wie heißt es in den Marketing-Skripten immer so schön: Nichts genaues weiß man nicht und so wirklich lässt sich der Impact solcher Werbeaktionen dann halt doch nicht quantifizieren.

Ich bin gespannt was da noch kommt…

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2019 Hazamelistan

Thema von Anders Norén