Umsonst und Draussen 2011 – Der Sonntag #udwue

on

Endspurt! Letzter Tag! Und der hatte es in sich… Was es Samstag an Feuchtigkeit nach unten gehauen hatte, dass drang jetzt bei heißen Temperaturen von außen nach innen. Ich habe den Getränke-Umsatz nochmal angeschoben, weil ich so schnell gar nicht den Eistee in mich reinkippen konnte wie er wieder raus wollte.

Aber bis dahin war es ein weiter Weg, der wieder mit „Kein Bock“ anfing. Dieses Mal weil zu warm und es auch wirklich keine Band mehr hatte, die mich noch so volle Kanne gezogen hätte. Aber eines war stärker und was ich nicht mal auf einem meiner Mittelaltermärkte bis jetzt gesehen und gegessen habe: Dresdner Handbrot! Samstag das erste Mal gegessen und gleich verfallen! An allen Tagen auf jeden Fall der Stand mit der längsten Schlange. Und nachdem mich die Bäckerin so nett auf meinen Fotopass angesprochen hat, muss ich die hier einfach erwähnen. Ich hoffe doch sehr, dass sie nächstes Jahr wieder kommen!

Lustig war auf jeden Fall der gelebte Nummernschildrassismus der Parkeinweiserin auf der Talavera: Der 3er BMW mit dem TBB-Kennzeichen wurde in die hintere Ecke geschickt, während wir einen Parkplatz fast vor dem Eingang zugewiesen bekamen. Und nein, ich hatte keinen Pass um oder an oder sonstwas. Dass sie das an Hand des Backstage-Bändchens entschieden hat, halte ich auch für ein Gerücht.

Zum warm werden, als ob es dass nicht schon genug gewesen wäre, gab es ein bisschen Straßenkunst, nen Espresso und eben jenes Handbrot!

Während ich also schwitzend mein ultraleckeres Handbrot in mich rein inhaliert habe, wurde ich dezent von etwas anderem abgelenkt. Der Band auf der Draussen-Bühne. Q.Age aus Würzburg. Nie gesehen oder gehört aber gleich genau mein Fall. Tolle Musik irgendwo in Richtung Evanesence und Within Temptation. Toll Show, tolle Gastmusiker. Und haben die Twitterwall genutzt um Videos laufen zu lassen

Danach dann noch der letzte Espresso, ein kleiner Plausch und der Müdigkeit folgend nach Hause. Kein Boppin‘ B für mich… zu platt, zu übersättigt nach den 3 Tagen.

Es war trotzdem super und sehr schön. Und es ist ja nur noch ein Jahr bis zum nächsten, dem 25. U&D.