Fiese 500 Punkte

Es wird in Würzburg mal wieder eine Warhammer 40 000 – Kampagne geben.

Damit es schön schnell geht (und wahrscheinlich einsteigerfreundlich ist) liegt das Punktelimit bei 500 Punkten.

Nun sind 500 Punkte bei 40k nicht gerade viel. Das reicht um das nötigste auf den Tisch zu stellen, aber irgendwelche tollen Sachen bleiben meistens außen vor.

Die Frage ist: Was stellt man auf den Tisch? Und in meinem Fall noch mehr: Wen?

Und so sind die Ideen im Laden schonmal nach oben geschossen: 380 Punkte ForgeWorld-Ritter. Vielleicht noch ein bisschen Infanterie… Nun muss man wissen, dass ForgeWorld schon ein bisschen Pay-To-Win ist. Und einen Ritter ins Feld zu führen bei 500 Punkten auf der oben offenen Fieslingsskala schon ziemlich hoch ich. Kann stampfen, hat ein Schild, einen überdimensionierten Dosenöffner und eine achtschüssige Doppelgattling mit der man verpatzte Treffer nochmal würfeln kann. Die Infanterie wäre als nur noch Deko.

Ebenfalls nicht zu verachten sind meine geliebten Krabbler. Eigentlich kann man die mit 500 Punkten nicht spielen, da der Wuselfaktor fehlt. Verzichtet man auf den Wuselfaktor und bringt zwei Flieger mit, kann man sich des Zorns des gegenübers gewiss sein. Bei 500 Punkten würde ich keine Flugabwehr mitbringen, die in 40k eh sehr dünn gesäht ist.

Wahrscheinlich werde ich mich am Ende aber doch auf was humanes beschränken. Mechanicus oder so. Immerhin noch mit großen Waffen, aber halt „nur“ großen Waffen. Oder eben Space Marines. Aber das wäre ja echt langweilig…

Ich glaube, ich sollte doch den Krabbler mit den Flügeln abstauben. Die sieht man eh viel zu selten…