Westworld

Wenn man in den letzten Wochen US-Geek-Podcasts hörte, kam man um ein Thema nicht drum rum:

Westworld

HBOs neuer heißer Scheiß, basierend auf dem gleichnamigen Film von Michael Crichton von 1973, produziert von J.J. Abrams. Man munkelt, dass die Serie der Quoten-Nachfolger von Game of Thrones werden könnte, nachdem er auf DEM Sendeplatz von HBO am Sonntagabend läuft. Da liefen neben GoT schon so Sachen wie Sopranos.

Es geht in einer (wahrscheinlich futuristischen) Zukunft um einen Western-Freizeitpark voller künstlicher Menschen. Man kann als Besucher dort sein „eigenes“ Abenteuer erleben, obwohl es für mich eher ein bisschen wie ein Western-Reallife MMORPG wirkte.

Das rafinierte: Man kann nicht unterscheiden, wer Mensch und wer künstlich ist. Ich möchte hier bewusst nicht Roboter oder Androide sagen, da sie das irgendwie nicht sind.

Da es die Serie bisher nur auf Englisch und nur auf HBO bzw. Sky Atlantic gibt, habe ich mir extra Sky Ticket zugelegt. Ohne Mist: Es hat sich gelohnt.

Die Serie kommt ohne Lensflares aus, ist aber unglaublich genial schon nach drei Folgen: Als Zuschauer hat man in diesem oberflächlichen Western-Jurassic Park keinen Plan was eigentlich los ist. Außer, dass etwas schief läuft. Also wie bei Jurassic Park.

Akustisch muss man sich ein bisschen reingrooven. Ed Harris ist teilweise schlecht zu verstehen, aber man kann der Handlung trotzdem gut folgen. Ansonsten gibt es noch die Version mit Untertiteln.

Auch die sonstige Besetzung muss man sich einfach auf der Zunge zergehen lassen:

Anthony Hopkins, Jeffrey Wright (Tribute von Panem, James Bond), Thandie Newton, Evan Rachel Wood…

Ich konnte zwar mit dem Hype um Stranger Things nicht viel anfangen, aber bei der Serie: Vollkommen gerechtfertigt! Ich freue mich auf die nächsten Folgen. Da sind nach drei Folgen schon so viele faszinierende Teaser drin gewesen, dass ich einfach nur wissen will wie es weitergeht.

Und ja, das könnte das neue Game of Thrones werden. Für eine andere Zielgruppe, aber die Serie hat eine gute Basis. Ich hoffe J.J. Abrams vermurkst es nicht wie bei Lost. Aber immerhin sollte es eine gute Staffel geben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.