Ein Jahr Gebrauchtkatze

Ein Jahr Gebrauchtkatze

Etwas verspätet, aber wir haben jetzt ein Jahr unsere Gebrauchtkatze. Mittlerweile ist ganz klar, wer hier im Haushalt das Sagen hat und den Tagesablauf festlegt. Und nein, es sind nicht die Zweibeiner. Und die Herrin des Hauses lässt uns auch nicht im Glauben, dass wir irgendwas zu sagen hätten. Das erste Jahr mit Katze war sehr lehrreich, auch wenn wir auf die eine oder andere Lektion hätten verzichten können. Und Madame Snips sicher auch. So haben wir (gefühlt) nach einem Jahr jetzt mindestens Snips 3.0.

Snips 1.0

Typischer Snips-Gesichstausdruck

Snips 1.0 auf Cortison war die Katze, die Katze, die bei uns eingezogen ist. Nicht sehr aktiv, nach drei Minuten spielen scheintot unter dem Esstisch zusammengebrochen ist und auf Grund der Tabletten im Pendelverkehr zwischen Katzenbrunnen und Katzenklo. Wir mochten sie trotzdem und haben sie mit Kohlehydratarmer Ernährung ganz gut hinbekommen. Sie wurde auch immer aktiver und ein bisschen schlanker. Sie war ne olle Motzekatze morgens, aber auf Abenteuer getrimmt. Der Balkon wurde erobert und ich musste auch bei frostigen Temperaturen im Schlafanzug raus, damit die Katze über’s Balkongeländer schauen kann. Mein persönliches Highlight war dann der Pendelverkehr zwischen Wohnzimmer und Balkon bei frostigen Temperaturen. Katze macht Katzending. Dazu zählte auch in der Dusche liegen.

Leider ging es vor Weihnachten mit der Madame etwas bergab. Sie hat abgenommen obwohl sie normal gefressen hat und war oft ziemlich schlapp. Es stand also sowieso auf dem Kalender im neuen Jahr mit einem neuen Tierarzt nochmal zu schauen wie es der alten Dame geht. Das haben wir dann etwas vorgezogen und sind mehr oder weniger direkt nach dem Jahreswechsel in die Tierklinik mit ihr. Vor allem, weil sie immer schlechter gelaufen ist, die Pfote hochzogen hat beim sitzen. Alles keine guten Anzeichen bei einer Katze. Meine Frau hatte aber wohl einen Deal mit ihr, dass sie noch 10 Jahre schafft.

Was bei dem Besuch rauskam war sehr frustrierend und ärgerlich und ein bisschen wie wenn man einen Gebrauchtwagen gekauft hätte. Zum einen hätte Snips gar kein Cortison mehr gebraucht, schon gar nicht in so einer hohen Dosis und dann auch noch jahrelang. Polypen in der Nase hatte sie auch nicht. Nur mal nen Schnupfen vor Jahren und für den war für zwei Wochen das Cortison. Warum der nächste Tierarzt (und unser erster Tierarzt) das dann einfach weiter verschrieben hat: Man weiß es nicht. Gesund war es nicht. Vorallem nicht für die Nebennieren denn statt Polypen hatte unsere Katze jetzt Zucker. Und zwar gleich so schön, dass sie zweimal am Tag eine Spritze brauchte. Diätfutter alleine hat es nicht getan.
Unsere Vermutung ist, dass es ihr dann schlechter ging, als wir mit den 08/15-Leckerchen mit Zucker angefangen haben. Cortison musste dann auch schneller verschwinden als geplant. Und so bekamen wir Snips 2.0

Snips 2.0

Manchmal auch Instagramable

Snips 2.0 war eine teilweise komplett neue Version von 1.0. Einige Features wurden einfach ausgetauscht oder ersatzlos gestrichen. Sie hat gut abgenommen, wurde immer fitter und aktiver und hat die Wohnung anders erobert. Gestrichen wurde sowas wie „draußen“ in Form des Balkons. Draußen ist der Feind. So sehr wie sie Wind und Balkon hasst, sollte man nicht glauben, dass sie mal freiwillig auf dem Balkon war. Wind ist auch böse. Hört man ja immer wieder dass 5,5 kg Katze einfach rausgepustet werden zum Fenster. Und die Dusche mag man auch nicht. Wahrscheinlich weil Wasser auch doof ist. Andere Katzen stehen im Waschbecken unsere randaliert, dass sie weg will.
Und man konnte sich wieder selber putzen. Überall. Schlanker und agiler war das jetzt scheinbar kein Problem mehr. Kein lästiges Hintern abwischen, freischneiden oder ähnliches. Auf einmal war die Katze ein sehr reinliches Tier.

Was durch den 12 Stunden Rhythmus auch erstmal in weite Ferne war: Urlaub. Füttern bekommt man bei einer unsichtbaren Katze noch irgendwie hin. Dafür haben wir auch einen Futterautomat. Aber morgens und abends eine unsichtbare Katze spritzen? Unmöglich… Aber auch da siegt einfach die Flauschbombe.

Snips 3.0

Und manchmal klappt es auch einfach so. Bei Routinecheck kam nämlich raus, dass der Zuckerwert der Katze jetzt zu niedrig war. Also wurde die Dosis auf’s Minimum reduziert. Und aus der zarten Hoffnung, dass sie es vielleicht nur mit Diätfutter schafft, wurde dann Realität: Selbst die minimale Dosis war noch zu viel und wir haben jetzt nur noch eine Katze mit Diätfutter. Eine sehr wache Katze mit Diätfutter. Lag sie am Anfang noch platt nach kurzer Zeit unter dem Tisch, ist Madame jetzt hellwach. Und fordert sehr eindeutig, dass sie gefordert werden möchte. Irgendwie hat sie das falsch verstanden mit der Stunde spielen. Nicht wir müssen jeder eine Stunde spielen… Draußen ist einem immer noch suspekt aber wird irgendwie toleriert. Wobei es die eindeutigste Unmutsbekundung ist, wenn es zieht. Da bleiben keine Fragen offen und jeder weiß was Phase ist.

Ansonsten sind wir mit Snips 3.0 wahrscheinlich noch nicht am Ende der Snips-Updates angekommen. Leider kommen die Updates immer unankündigt, per WLAN und ohne Changelog.
Man entdeckt mit 11 Jahren jetzt, dass man wieder springen kann und stürzt sich auf die Lieblingsbeute Fasanenfeder. Mit was anderem brauchen wir fast nicht kommen. Man hat da sehr genaue Vorstellungen wie das zu laufen hat.

Wir sind uns mittlerweile auch sicher, dass die Katze nicht doof ist. Ganz und gar nicht. Mehr so ein Garfield in Graustufen: Faul aber clever. Trotzdem, oder gerade deshalb, ist sie voll akzeptiertes Familienmitglied hier im Haus.

Denn eins ist auch sicher: Wir bekommen nicht die Katze, die wir uns wünschen, aber ganz sicher die Katze, die wir verdient haben.

Internet hat die Katz übrigens auch, wie sollen auch sonst die WLAN-Updates kommen: Snips, die Katz auf Twitter und offizielle diesjährige Katzentags-Katze meines Arbeitgebers

Und sonst so?

Naja, das übliche… Überall sind Katzenhaare. Also überall. In großen Mengen. Trotz regelmäßiger Fellpflege.
Ein nackter Katzenbauch fühlt sich sehr seltsam an, wenn man ihn krault. Eher so wie ein Lederlappen.
Wir haben hier feste Regeln, wer wann mit dem kraulen dran ist und zuständig ist.
Die Regeln für Katzenfutter sind weiterhin sehr schwammig. Also was man mag und was nicht. Aber Katz‘ ist eben Katz‘
Unsere Katz ist kein Kater, auch wenn der Tierarzt das erst dachte. Und mittlerweile wissen wir, dass es viel Fell ist. Und Muskeln. Immer mehr Muskeln.
Spielzeug ist ungefähr wie Futter. Kann klappen, muss aber nicht. Meistens eher letzteres. Fasanenfeder ist das Beste was gibt.
Unsere Handys sind voll von Katzenbildern. Und Videos. Viele… Sehr sehr viele!
Wir lieben sie. Und sie uns vermutlich auch. Und das ist das wichtigste.

2 Comments

Kommentare sind geschlossen.

Kalender

November 2022
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Kategorien

Neueste Kommentare