Kauf dich Duden!

on

Totschlagargumente der eingefleischten Amazon-Fans sind ja meistens zwei

  • Bei Amazon hab ich noch nie Probleme gehabt
  • Der Support ist super

Dummerweise führt Nichteintreffen von Punkt 1 zu Bekanntschaft mit Punkt 2.

In meinem Fall habe ich gestern „Mein Nachbar Totoro“ als Lovefilm-BluRay freudig aus dem Umschlag gezogen mit dem festen Vorsatz, ihn heute Abend zu schauen. Die BluRay muss dann ein seltsames Eigenleben entwickelt haben und sich spontan De- und Rematerialisiert haben während ich nicht zu Hause war, denn ich bekam eine Mail von Amazon, dass sie genau jene BluRay zurückbekommen hätten. Überraschenderweise war sie da wo ich sie gestern gelassen hatte: Neben dem Player.

img_1362

Da ich mich damit erfolgreiche mit Punkt 1 qualifiziert hatte, durfte ich weiter zu Punkt 2, was gar nicht so einfach ist, wenn man ein Problem hat, dass nicht durch die vielen FAQs erschlagen wird. Klar kann man ganz einfach sagen, dass einem die Auswahl nicht weitergeholfen hat, aber das hilft einem auch nicht weiter, weil man dann nur gefragt wird, warum es nicht geholfen hat. Und der Punkt „Verdammte Axt, ich habe ein anderes Problem!“ ist in der FAQ-Welt von Amazon nicht vorgesehen. Begründet wahrscheinlich.

Gefühlte 100 Klicks und Links später habe ich dann doch die (Support-)Resterampe gefunden, die mir ein Freitextfeld anbietet um meine Beschwerde verbal loszuwerden. Oder mich anrufen zu lassen. Auf letzteres habe ich keinen Lust gehabt, weil ich schon seit einer Stunde auf den Anruf der Telekom warte, der aber auch nicht kommt. Wahrscheinlich hat man dort die Uhren noch nicht umgestellt…

Ich habe meine Frage also höflich formuliert, dass die BluRay bei mir verschwunden, aber noch da wäre, in freudiger Erwartung eines Feedbacks wie „Ups, wir haben es wieder reingebucht. Schicken Sie es einfach normal zurück“.

Ich zitiere aus der echten Antwort-Mail. Unzensiert!

es tut mir sehr leid, dass es zu einen Fehler Kamm beim unseren elektronischen Bearbeitung. Ich kann Ihnen versichern, dass so etwas nur äußerst selten geschieht. Leider kann es in vereinzelten Fällen vorkommen, wo ein Fehler vorkommt.

Als Feedback-Sandwich muss man sagen: Da arbeiten noch echte Menschen, die Text schreiben müssen und nicht nur Textbausteine klicken. Und ich habe eine DVD zusätzlich gutgeschrieben bekommen. Bonus-Punkte gibt es für den Einsatz des fränkischen „wo“.

Ansonsten finde ich es schon grenzwertig lustig, dass Amazon zwar smarte Bestellbuttons und einen Plauderlautsprecher verkauft, es aber schriftlich nicht mehr hinbekommt einen geraden Satz an den Kunden rauszubekommen. Selbst der Google-Übersetzer hätte an dieser Stelle wahrscheinlich besser abgeschnitten.

Ich bin also ganz froh dass es so eine Lapalie wie eine falsch gebuchte BluRay war und nichts gravierenderes. Da habe ich auch schon lustige Stories zu gehört… Ein Hoch auf Outsourcing nach Osteuropa und qualifiziertes Personal.

Da zahl ich doch lieber 5 € mehr und weiß am Ende, dass der gegenüber an der Theke meine Schimpftiraden über eine mieses Produkt auch versteht.