„Ich hätt‘ da mal ne Frage…“ – Abteilung 14

Einige sagen, er sei der Tod. Andere behaupten er wäre schon lange tot. Aber er ist zurück, von den Toten und Herr Reapy bittet wieder zum Interview 😉

Als Meister des unglaublich schlechten Wortwitzes, jenseits jeden Niveaus und jeglichen Anspruchs, bin ich zurück! Von den Toten! Heute falle ich über Madse her. Seines Zeichens Herr, Meister und Schreiberling seines Blogs „Abteilung14„. Da die Auswahl der Namen wahrscheinlich eher beschränkt ist, können wir bei Madse bleiben, oder sehe ich das falsch? Wobei ich mich ja schon über die Schreibweise wundere. Hat es damit was besonderes auf sich, außerhalb des fränkischen Sprachwunderlandes dass wunderbare Buchstabenschöpfungen wie das „hadde und weiche d“ kennt?

Nu, das mit dem „d“ im Madse kann man wohl als einen Geburtsfehler meinerseits bei der Namensfindung ansehen. Mein Spitznahme im so genannten echten Leben ähnelt dem Blogger-Pseudonym bis auf einen Buchstaben. War damals glaub ich eine fixe Idee zum Identitätsschutz. Was es geholfen hat, sieht man ja.Um deiner Frage nicht entgültig auszuweichen: da wo ich herkomme, ist Sachsen nicht weit. Daher kennt man auch bei uns den Unterschied zwischen hartem und weichen „B“ sowie „D“.

Ich liebe diese tiefgründigen, bedeutungsschwangeren Erklärungen. Das mit Sachsen tut mir leid…
Aber zumindest kann ich damit schon mal den Teil der Formalismen fast abhaken. Bleibt aber noch die traditionelle Frage nach der Lokation. Ich hoffe ich werde nicht, wie das letzte Mal, wieder mit starkalkoholischen Getränken unter den Tisch gesoffen. Die Ausfälligkeiten des letzten Males sind mir heute noch peinlich. Also, wo habe ich die Ehre?

Natürlich begrüsse ich dich standesgemäß in meinem Nachrichtenbunker am Ende der Welt! Was dem Alkoholspiegel dieses Treffens wohl nicht zuträglich sein dürfte. Wie du an den Sperren vorbeigekommen bist, wird du mir trotzdem erklären müssen…

Sperr…was? Ach, die Murmeln, die Bananenschale und den Rollschuhe auf dem Gang hätte ich mehr würdigen sollen? Entschuldige…
Kommen wir aber zu dem um was es eigentlich geht. Deine digitale Heimat im Netz! Wie ich cyberstalkend festgestellt habe, gibt es noch einen zweiten Blog für den Du schreibst, der aber, um es mal gelinde auszudrücken, schon voll in meine Zuständigkeit fällt: Tot, töter, am tötesten…

Achja, da war ja noch was… Kommt daher, dass die restlichen Teilnehmer bei der Sache schon vor Jahren auf der Strecke geblieben sind. Aber weiter.

Was wiederum nicht mit der Frage zu tun hat. Ich verfolge Deinen Blog ja nun schon ein paar Jährchen. Aber so wirklich in eine Kategorie lässt sich das wohl nicht stecken, oder? Außer es gäbe die Kategorie Work-Fantasy-Music-Gaming-Politics-Blogger, die mir gänzlich neu wäre. Wie würdest Du also deine Blogrichtung beschreiben?

Du hast es schon ganz gut getroffen, nur sollte man das Fantasy durch Science-Fiction ersetzen. Ich blogge halt wonach mir der Sinn steht, was mich beschäftigt, womit ich mich beschäftige und wie ich zugeben muss auch wovon ich denke, dass es die Leserschaft interessiert. So ganz von Eitelkeit ist – ausser dem verehrten Tod – wohl niemand gefeit.

Ja, ich bin schon sehr selbstlos und uneitel. Sitzt meine Kutte noch richtig?
Und wie kommt es überhaupt dazu, dass du das Bloggen angefangen hast?

Das war eine für sich logische Entwicklung. Mit einer Website fing alles an, aber da war es mir zu aufwendig, aktuell zu bleiben. So entstand das was man heute als Abt. 14 kennt.

Angefangen hast du ja, zumindest wenn man Deinem Blog glauben darf, im Februar 2007. Ich nehme stark an, dass du dich über all die Jahre doch blogtechnisch etwas weiterentwickelt hast, was aber wiederum aber auch rein gar nichts mit der Frage zu tun hat. Gibt es ihn, den Giftschrank des M. in dem all der Mist aufbewahrt wird, der einem irgendwann als Jugendsünde sehr peinlich ist? Läuft es dir eiskalt den Rücken runter wenn du Einträge von damals liest?

Ehrlich gesagt nein. Selbst dieser kriecherische zweite (oder dritte, ich weiss es nicht mehr genau, jedenfalls war der für Petra von der Gamestar) Post ist mir nicht peinlich. So war das damals also steh ich dazu. Schwäche zeigen zu können ist ein Zeichen von Grösse und Selbstbewusstsein. Nobodys perfekt.

Anwesende natürlich, teilweise, ausgeschlossen! Irgendwo muss doch eine Leiche im Keller sein: Welcher ist es denn nun, der Blogeintrag des Schreckens, der dich nachts nicht schlafen lässt. Und viel wichtiger warum gerade dieser?

So langweilig wie es warscheinlich klingt, was mich wach hält ist nichtmal einer der schlechten Posts. Sondern meine irgendwann mal begonnene Kurzgeschichtenreihe ‚Akitas‘, dir als langjährigem Leser sicherlich ein Begriff. Mich wurmt es jedes Mal, wenn ich dran denke, dass ich da immer noch nicht weitergekommen bin.

Ah! Die gibt es also doch noch… Ja, irgendwie wartet man unterbewusst doch noch darauf dass es weiter geht. Ich habe aber die Hoffung fast schon aufgegeben. Auch wenn es im Gegensatz dazu wahrscheinlich voll öde ist, aber es wäre sonst wirklich unfair (Obwohl es ja dann wieder eine Überlegung wert wäre…): Was ist dann das genaue Gegenteil zu diesem Blog-Post-From-Hell?

Hmm… Schwere Sache, meinen Lieblingspost benennen zu müssen.Kann ich nicht sagen, ohne mich im Studium meines Gekrikels zu verlieren.

In Zeiten von Outsourcing, könntest Du das auch von kleinen Chinesen erledigen lassen…
Infiltriert dein Blog eigentlich gelegentlich dein reales Leben (Böse Zungen behaupten, dass es sowas geben würde…)? Wirst du auf der Straße angesprochen? Oder sind deine Leser und Menschen aus deinem direkten Leben eine leere Schnittmenge (Man bemerke dass ich das Faible des Gegenübers für die verhasste Mathematik geschickt in das Gespräch einfließen lasse…)

Jaja, ich dich auch 😀 Nein, mein reales Leben und mein Blog vermischen sich kaum. Ich habe einige, die mitlesen und mich persönlich kennen, aber drauf angesprochen wurde ich noch nie. Is ja auch kein Wunder, wer liest schon all diesen wirren Kram ^^

Ja -hust- am Ende noch jahrelang… Das kann nur im Wahnsinn enden! Gibt es ein Ziel, das du mit deinem Blog erreichen möchtest?

Mich und die Anderen unterhalten. Meine Meinung unters Volk bringen. Gedankenaustausch mit meinen Lesern. Der Welt zeigen, wie komisch, seltsam und unterhaltsam das Leben sein könnte.

…was Dir, meiner Meinung nach, sehr gut gelingt. Was hat es mit dem Geheimen Feature am Ende Deines Blogs auf sich? Ja, ich habe bis ganz ans Ende gescrollt!

Oha! Da bin ich jetz so überrumpelt, dass mir keine tiefsinnige Antwort einfällt. Letzlich kannst du diesen Schlusssatz auch als Antwort auf die vorherige Frage werten.

Bitte nicht überfordern mit komplexen Zusammenhängen! Und wenn ich schon bei ‚Bitte‘ bin…
„Bitte charakterisieren Sie Ihren Blog in eigenen Worten!“ wäre ziemlich langweilig zu lesen… Deswegen hau rein und lass krachen, warum man, wenn man es nicht eh schon tut, unbedingt, spätestens jetzt Deinen Blog lesen sollte!

Okay… Mal versuchen. Wenn du in unregelmässigen Abständen diffuses und meistens hassgespeistes Geschreibsel lesen willst, dich an Musik erfreust, die keiner hört (den Spruch muss ich leider prophet zuschreiben, nichtmal den hab ich mir selbst ausgedacht), Spiele spielst in denen es meistens ums Töten geht, völlig aus der Luft gegriffene Theorien über Bücher und Universen vom Rande der Wahrnehmung ausgewalzt haben willst, dann komm zur Abteilung 14. Oder vielleicht….Ach, wie war die Frage?

Keine Ahnung, ich bin zwischendurch eingenickt.
Angenommen es würde sich jetzt ein ganzjährig bikinitragendes, nerdaffines weibliches Individuum dazu genötigt fühlen noch mehr von dir lesen zu wollen. Findet es noch mehr? Gibt es einen Madse-Podcast, -Twitteraccount und die wöchentliche Kolumne?

Ein ganzjährig bikinitragendes Weibchen? Wie unwarscheinlich ist das denn! Aber mal ehrlich, nein, gibt es nicht. Der Mann hinter dem Blogger treibt sich auf dem Gesichtsbuch rum, aber da ist die Distanz zur Realität wesentlich geringer und deshalb ergibt sich eher dort eine leere Schnittmenge. Inhaltstechnisch.

Jaha… da wo ich herkomme ist es immer warm und flauschig und kuschlig. Und dann kommt der Mann mit der weißen Jacke und bringt mir meine Tabletten. Ach und fast hätte ich es vergessen…
Interessiert wahrscheinlich auch keinen und hast du sicher noch nie erklären müssen: Abteilung 14? War Abteilung 1-13 schon besetzt?

Das hab ich sogar auf der 14 mal erklärt, deshalb hier nur die Kurzform: Ich hab wie gesagt mit ner Website angefangen (damals, 2004 oder 2005), die aufgrund meiner Vorliebe für eher grenzwertige Bewertungen der Wirklichkeit Abteilung13 hiess. Der Blog war die Weiterführung davon, also war die Erhöhung der Nummer nur logisch.

Lass uns doch ein Spiel draus machen… Freiwillige können sowohl den besten wie auch diesen Erklärungspost suchen gehen.
Damit wäre auch das letzte Mysterium gefallen… Ich bedanke mich auf jeden Fall für die geopferte Zeit und hoffe, dass sich der eine oder andere vielleicht dauerhaft auf deinen Blog verirrt. Mögen die Zugriffszahlen mit dir sein!

Ich danke dir! Geehrt ich mich fühle, oder wie war das? Aber jetz musst du mir noch erzählen wie du hier reingekommen bist.

Muss ich das? Na dann… Oh! Ich habe da ein kleine Blitzdings in meiner Tasche gefunden *zing*

So, und wen darf ich jetzt als nächstes besuchen? Na kommt schon, traut euch… ich beiße auch nicht. Naja, zumindest meistens nicht… Freiwillige vor sonst komm ich einfach vorbei!

2 Kommentare

  1. Das mit Sachsen habe ich mal überlesen. 😛
    Der Reaper als Talkmaster. Interessantes Konzept, auch wenn ich den aktuellen Talkgast schon persönlich kenne und da nichts Neues für mich bei rumgekommen ist. ^^ Den Talkmaster würde ich denoch gerne mal kennen lernen. Ich weiß, ich weiß wir kommen alle mal dran. 😉

  2. hazamel sagt:

    Ich leite das mal als offensive Freiwillig-Meldung an die zuständigen Stellen weiter. Sie werden nach einer eingehenden Prüfung Post erhalten 😉

Kommentare sind geschlossen.