Ein bisschen Sommer für’s Glas

on

Es folgt: Eine kleine Produktinformation 😉

Wenn der Sommer draußen schon nicht so recht in Schwung kommen will, dann muss man eben sehen wie man ein bisschen Urlaubsfeeling ins Haus bekommt. Besonders wenn gerade die letzten Tage des Urlaubs anbrechen.

Der Kasten bizzl, der mir von bizzl und trnd zur Verfügung gestellt wurde, kam da gerade recht.

Den ersten Spaß mit Flaschen hatte ich schon bevor ich überhaupt probieren konnte: Ich war nämlich gar nicht da, als der Paketdienst mit dem verpackten Kasten versucht hat mich zu erreichen, weshalb der Kasten erstmal bei einem Handwerksbetrieb in der Nachbarschaft gelandet ist.

Dort dachte der Mitarbeiter, dass der Paketzusteller einen Scherz gemacht hätte als er meinte, dass das ein Limo-Kasten wäre. Er hat nicht schlecht geschaut, als ich ihm dann gesagt habe, dass wirklich ein Limokasten im Paket steckt und dass es nicht einfach so aus dem Netz bestellt war, sondern was der Hintergrund der Aktion ist.

Kaum zu Hause hat die erste Flasche „Summer Kiss“ auch den Schlag fast nicht gespürt und war ziemlich schnell leer. Muss eine sehr kleine Flasche gewesen sein. War sehr lecker, ein bisschen mehr Limette und/oder Grapefruit hätten aber sicher nicht geschadet.

Bizzl selber muss man hier, glaube ich, nicht kennen. Ich kenne es auch eher aus der Gegend westlich des Spessarts und der Blick in die beiliegende Infobroschüre hat das bestätigt. Hauptverbreitungsgebiet ist Hessen und die Rhein-Pfalz und die angrenzenden Gebiete von Ba-Wü und Bayern. Bis ins tiefste fränkische Würzburg hat es die Marke wohl noch nicht geschafft.

Heute ist dann die zweite Sorte fällig, die auf den klangvollen Name „Passion Kiss“ hört und nach Orange und Maracuja schmecken soll. Der erste Test durch den Strohhalm war schon mal ganz lecker.

Wahrscheinlich landet ein Teil davon dann in den mitgelieferten Eisförmchen. Und während die langsam vor sich hinfrieren, werden wir hier mal erkunden was für ein bizzl-Typ wir hier sind. Ich ahne schlimmes…

Zehneinhalb Flaschen habe ich hier noch rumstehen, Testbecher habe ich auch… Man könnte fast meinen, dass dem nächsten Sit-In auf der Einfahrt nichts mehr im Wege steht.