Der Blog – Meine (un)heimliche Affäre!

on

Dies wird wahrscheinlich ein relativ sinnbefreiter Fülltext. Aber mir fällt grad nichts besseres ein… Und bevor ich mir ein Stöckchen schnappe, holze ich doch lieber so einfach was raus!

Sind wir doch mal alle ganz ehrlich, liebe Teilzeitnebenberufs-, Fach- und Allerweltsblogger und -bloggeretten!

Wir sind vergeben! Allesamt! Nicht an unseren Partner sondern im Zweifelsfalle an unsere heimliche Affäre. Unseren Blog.

Die meisten von uns haben schon eine jahrelange, intensive Beziehung mit Höhen und Tiefen hinter sich. Vieles wurde den immer bereiten Formularen zur Erstellung neuer Seiten und neuer Artikel anvertraut. Sorgen, Nöte und Gedanken zu Papier gebracht, die man so sicher niemandem erzählt hätte. Vieles davon ist über die Jahre auch wieder schneller im Papierkorb gelandet als einer von uns Publish klicken konnte.

Manches ist uns sicher insgeheim auch peinlich, aber es gehört eben zu unserer Beziehung dazu.

Jemand der uns nimmt, der nimmt uns nur mit unserer (un)heimlichen Affäre, die jeder im Netz verfolgen kann. Wann haben wir uns nicht schonmal Gedanken über unsere Geliebte gemacht?

  • Unter der Dusche
  • Im Bus
  • Auf der Arbeit
  • Im Bett wenn wir nicht schlafen konnten
  • …oder sogar wegen ihr nicht schlafen konnten
  • Beim kochen
  • Beim Zähne putzen
  • Wenn wir, draußen, in der freien Wildbahn des realen Lebens Zeuge einer Realsatire geworden sind
  • …oder auch mal Opfer

Irgendwie hat sich wohl bei den meisten, die mehr als eine Hand voll Einträge im Jahr schreiben (und ich meine genau eine Hand voll) der Zustand eingestellt, dass es uns nur mit diesem digitalen Dings gibt. Wir sind doch alle schon süchtig danach und insgeheim immer noch verliebt wie am ersten Tag in unser Kleinod.

Sicher, die Beziehung zu unserem Blog ist in den meisten Fällen erwachsener geworden, wir haben auch sicher alle schon das eine oder andere Mal über eine Trennung nachgedacht, aber es ist am Ende doch ein ständiges Geben und Nehmen.

Ich gebe Texte und Bilder und mein Blog nimmt sich meine Zeit. Oder meine Nerven… oder auch Beides!

Ich mag ihn, meinen Blog, meine relativ unheimliche Affäre.

3 Kommentare

  1. Madse sagt:

    Auch nach Jahren fehlt hier immer noch ne Unterschriftenzeile 😀

    1. hazamel sagt:

      Wenn ich mal Zeit und Lust und noch mehr Zeit habe, mache ich ein „Signed!-Plugin mit dem man auch gleich seine Seele verkauft

  2. Madse sagt:

    Klingt gut, nur kann ich meine Seele nicht mehr verkaufen. Die is leider schon vergriffen ^^

Kommentare sind geschlossen.