Trooper-Box

on

Lesezeit ~ 1 Minuten

Ja, Trooper und kein Ende.

Ich hab ja schon gezeigt, wie man einen Snowtrooper in eine 140 Liter-Kiste sperrt, allerdings war die Rüstung da relativ ungeschützt drin, also habe ich noch Polsterung besorgt. Zwei Quadratmeter Noppenschaum um genau zu sein für knapp 8 Euro. Das ist der Vorteil, wenn der Schaumstoffhändler nen Werksverkauf ums Eck vom Büro hat.

Also Freitag mit der Kiste und dem Noppenschaum im Wohnzimmer gemütlich gemacht, mich vorher über den Willkommensbrief der German Garisson gefreut, und drauf losgemessen und geschnitten.

Nein, ich möchte niemanden darin vergraben! Die Taucherkiste in der Kiste ist für den Helm. Und damit man auch weiß, wem die Kiste gehört, wurde heute noch schnell verschönert.

ID und Aufkleber drauf und viel Platz für mehr Aufkleber. Aber die ersten sind schon mal da.

Zu wem ich gehör… (oder wie der Franke sagt: Wem g’hörscht denn du?)

Die Nummer ist mit einem Schwamm auftupft. Da kam mir die Warhammer-Erfahrung sehr entgegen um zu wissen, wie man sowas schick und schön hinbekommt.

Und schließlich ein bisschen innere Werte: Was mir die Rübe kühl hält…

Und wer für die Rüstung (und den Helm) verantwortlich ist, der in der Kiste steckt…

Jetzt warte ich noch sehnsüchtig auf die Nachlieferung von Troopacoola nachdem der erste Brustpanzer-Lüfter nicht ganz so leise surrt wie gedacht und ich ein brummender Trooper bin. Freitag dann das erste Mal in inoffizieller Mission unterwegs. Aber ich hab’s versprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.