Tommy Krappweis „liest“…

Auch wenn mein Zustand gestern nach 4 Stunden Schlaf noch etwas bedenklich war, ich Probleme bei der Wegfindung zu Hermkes Romanboutique hatte, war ich doch rechtzeitig da um mir, nachdem ich schon ein paar Mal dran vorbeigelaufen bin, pünktlich zum 30. Jubiläum einen Eindruck vom Laden selber zu machen. Glücklicherweise hatte ich ja meinen eigenen Guide zur Seite, die mir dann gleich mal alle local Heroes vorgestellt hat. Umgeben von Star Wars-Comics und -Büchern und der kompletten Sin City Reihe war ich ganz froh, dass ich unter Kontrolle war. Sonst wäre das bei den Warhammer-Figuren wahrscheinlich schon böse geendet. Nicht für mich… Für den Kontostand.

Kurz vor drei hieß es dann umziehen über die Straße: Als „Stargast“ des Tages hatte sich, dank tatkräftigen Wirkens von Papiergeflüster, Tommy Krappweis angesagt. Seines Zeichens Mitglied der RTL Samstag Nacht Familie, Kopf hinter der Märchenstunde, Mit-Erfinder von Briegel, Chili und Bernd, dem Brot und, warum er überhaupt da war, Autor der Reihe „Mara und der Feuerbringer„, deren zweiter Teil im letzten Sommer erschienen ist.

Dank Vitamin B(abbiergeflüster) konnte ich ihn nicht nur bei der Lesung auf der Bühne erleben sondern auch „hautnah“ vor der Lesung und weiß jetzt wo seine Oma Urlaub macht.

Die „Lesung“ war dann eine reine Attacke auf die Lachmuskeln. Einiges war schon vorher vom Papiergeflüster bekannt, war aber auch weiterhin zum schreien lustig. Ich kann mich der Meinung von ihr von damals nur anschließen: Leute, wenn ihr die Möglichkeit habt, tut es euch einfach mal an. Es ist großartig. Das Buch selber kam dann auch nicht zu kurz (incl. Making-of-Kommentaren) und hat sehr viel Lust auf mehr gemacht (Teil 3 folgt dann im Herbst wenn ich das richtig in Erinnerung habe).

Nachdem ich zwischen Ende der Lesung und Buffet schon verschwunden bin habe ich dann leider habe ich zu langsam geschaltet und kein Bernd das Brot mehr für meinen Flur organisieren können. Aber für alle, die nicht da waren, ein paar Impressionen von gestern

Gelesen hat er natürlich auch…

…und dann eben doch wieder geredet. Eines der wenigen Bilder, bei denen die Hand scharf ist und nicht vor Gesten verwackelt 😉

Und am Schluss noch für seine Fans Bücher signiert und für Fotos posiert

Erkenntnisse des Nachmittags:

  • 50mm Festbrennweite schlägt Zoom-Objektiv!
  • Tommy Krappweis scheint den Würzblogger zu kennen
  • Man sollte nicht trinken wenn Tommy Krappweis spricht (DON’T!!!)
  • Manchmal ist es einfach nur praktisch ein Nerd zu sein
  • Tommy Krappweis‘ Forderungen nach normalen Ansagen hat die WVV in vorauseilendem Gehorsam mit Grundschulkindern erhört 😉
  • Thank God, I’m a nerd!

Danke nochmal für alle, die diesen lustigen Nachmittag ermöglicht haben! War großartig!

2 Kommentare

  1. POWAQQATSI sagt:

    Ein wirklich schöner Bericht, der mich auch erstmalig auf diesen schönen Blog aufmerksam gemacht hat, den ich zukünftig sicher öfters Mal besuchen werde – nicht nur, weil ich auch ein Nerd bin und natürlich auch mal Vampire gespielt habe – aber auch 😉

    1. hazamel sagt:

      Dankeschön! Das les‘ ich doch gerne 🙂

Kommentare sind geschlossen.