Yellow Brick Road

Erster Ausflug mit der neuen Kamera. Ich kämpfe. Weil alles ein bisschen anders ist und vor allem alles viel komplizierter geworden ist.  

Kein-Regen-Fotos

Das Wetter und ich. Wir werden beim fotografieren keine Freunde mehr. Brauch ich den Regen nicht, dann fallen mir die Äste fast auf den Kopf. Hätte ich gern Regen, dann scheint freudig die Sonne. Und wie ich gestern gemerkt habe, brauche ich scheinbar auch nur noch drohen, dass ich gerne Regenfotos machen würde und schlagartig…

Hirnfrost im Strassenverkehr

Hoch Cooper kommt um uns alle einzueisen. Bei manchen scheint heute Morgen schon der Hirnfrost eingesetzt zu haben. Zum Beispiel beim Fahrer des Sprinters der Würzburger Arche. Ich dachte der Höhepunkt meines Morgens wäre gewesen, dass ich die Autobatterie in kürzester Zeit wieder an ihren angestammten Platz gebracht hätte und dass sich danach ein ganz…

Bei Sturm und Regen am Maschikuliturm

Jedes Mal wenn ich Abends nach Höchberg fahre, ärgere ich mich innerlich ein bisschen dass ich dem Maschikuliturm bis jetzt von außen noch keinen Besuch bei Nacht abgestattet habe. Diese Woche war dann das Wetter mehr als ungnädig mit mir, aber fällig war er trotzdem. Trotz Sturm, dass ich immer ein bisschen Sorge hatte, mir…

Das berfeggte Blogger-Dingens

Okay, eigentlich ist es voll öde. Immerhin habe ich kein tolles Haus, keine superstylische Küche, keinen Pool und mein Esszimmer ähnelt eher einem Gewölbekeller und ist damit so voll und ganz nicht auf der Linie der ersten beiden Tage beim „Perfekten Dinner“, dass diese Woche in Würzburg gastiert. Außerdem habe ich das Gefühl, dass die…

Nenne wir es „Winter“

Alle Welt nennt es „Schneechaos“. Ich nenne es jetzt ganz harmlos einfach mal Winter. Und wenn ich das gestern alles richtig mitbekommen habe, dann stimmen mir die Meterologen einhellig zu. Nicht mehr und nicht weniger Winter als sonst auch. Das eigentliche Chaos ist nicht der Schnee der von Himmel fällt, sondern die Menschen, die damit,…