Preseason war gestern #pureEmotion

on

Seit gestern ist die Preseason jetzt endgültig vorbei.

Der Countdown zum ersten „echten“ Spiel gegen Phoenix Hagen am Donnerstag läuft. Aber vorher gab es noch vor knapp 800 Zuschauern in einer sehr spartanischen Halle einen letzten Probelauf gegen den zweimaligen Meister USK Prag. Wobei die letzte Meisterschaft der Prager auch schon über 10 Jahre her ist.

IMG_5157

 

Kurz vor Beginn der Saison saß außer Maxi Kleber zumindest keiner mehr wirklich verletzt auf der Bank. Ruben Spoden und Maurice Stuckey mussten trotzdem ein bisschen abseits der Bank Platz nehmen. Eine Grippe hatte die zwei erwischt.

Das Spiel war jetzt kein Überflieger und der Atmosphäre angemessen. Es war teilweise schon sehr ruhig. Die berauschende Spielweise wie gegen die Bayern, Tübingen oder Bonn war gestern nicht zu sehen. War auch nicht schlimm.

IMG_5175

Zum einen war ich noch nie so dicht am Spiel, weil es dieses Mal auch keine Bande gab und zum anderen konnte man mal glasklar verstehen, was Spieler und Trainer während eines Spieles so übers Spielfeld schreien. Ich habe zum Beispiel gestern das erste Mal gehört, wie die Defense dann doch noch den werfenden Spieler mit einem „Buh“ anschreit. Und ich dachte, dass das ne alberne Nummer wäre… Aber scheinbar ist das äußerst professionell.

IMG_5293

Wirklich wegziehen konnte die Mannschaft dann auch nie wirklich. Die Prager haben mit- und dagegengehalten.

Falls aber mal jemand fragt: Ich war dabei als Max Ugrai seine ersten Punkte und sein erstes Foul gemacht hat. Zumindest von den ersten Punkten von der Freiwurflinie habe ich ein Foto.

IMG_5199

Kurz nach halb 9 war die Preseason dann mit einem Endstand von 76:66 vorbei und Zeit ein Fazit zu ziehen:

Hätte ich nur das Spiel gestern gesehen, würde ich mir ja schon sein bisschen Sorgen machen, dass die Baskets von stärkeren Gegnern einfach überrollt werden. Nach den mitreißenden Auftritten gegen die Bayern, Tübingen und Bonn sehe ich der neuen Saison aber eher gelassen entgegen. Wenn alle gesund bleiben und die Leistung abliefern, die sie in der Vorbereitung gezeigt haben, wird es schwer die Fingernägel nicht bei einigen Gegnern zu zerbeißen. Ich glaube, und hoffe es natürlich, dass die Mannschaft in der Form ein Wörtchen mitzureden hat, wenn es um die Playoff-Plätze geht. Eine Seuchensaison wie letzte Saison bleibt uns hoffentlich erspart. Ich wünsche es der Mannschaft zumindest.

Und ja, ich bin jetzt schon ein großer Fan der Neuzugänge Tweety Carter, der wichtige Punkte machen kann, aber gefühlt auch immer den Mitspieler sieht, Sebastian Betz, der offensiv wie defensiv eine echte Verstärkung zu sein scheint und Nachverpflichtung Jamal Boykin, der in der Form auch einen längeren Vertrag verdient hätte.

Die Seuche hatte ich dann aber gestern. Neue Kamera, dicke Wurstfinger und schon hat ein Großteil der Bilder einen „charmanten“ Retro-Look. ISO 6400 lässt grüßen. Wäre ja alles nicht so schlimm, wenn ich nicht einen Fotopass gehabt hätte und unter den gestrengen Augen des Pressesprechers verk…lickt hätte.

Da werde ich mir noch wieder was anhören dürfen 😉

Und jetzt muss es ganz schnell Donnerstag werden. Zeit für #gameday!

Echten Gameday!