Plakatewahlsinn!

on

Gefühlt waren sie nie weg – Die Wahlplakate.

Was aber wahrscheinlich auch daran lag, dass es bei uns in der Ecke zum einen sehr lange ein vergessenes gab und es nach Land- und Bundestagswahl gleich munter weiterging. Nicht offiziell sondern mit Ankündigungen zur Diskussionsrunden mit den Bügermeisterkandidaten. Natürlich nicht im Zusammenhang mit Wahlkampf, sondern nur zu Belangen, die mehr oder weniger jeden in der Stadt was angehen… oder so ähnlich halt.

Seit dem Wochenende sind sie aber wieder da. Jetzt auch offiziell und so richtig mit Macht. Oder eben Masse.

Und da muss ich sagen, gibt es bei mir ganz klar zwei Aspekte:

Erstens mal, ganz kurz auf den Punkt gebracht, es nervt. Zum einen die Masse und zum anderen sind da schon Kandidaten dabei bei denen man sich fragen muss ob, sie ihren Claim selber gedruckt und ausgedacht habe.

Entschuldigung, aber ein doppeldeutiger Slogan wie „Würzburg braucht Krieger“ bewegt sich für mich provinziell nicht nur auf Weltniveau sondern manifestiert gleich noch einen Brechreiz und den sofortigen, zementierten Willen, diesen Kandidaten nicht zu wählen. Ich wüsste nicht, gegen wen wir unsere tolerante und weltoffene Stadt mit Kriegern verteidigen müssten.

Zum anderen frage ich mich ganz offen, warum ich eine Partei, Gemeinschaft und Gruppierung in ein öffentliches Amt wählen sollte, die es nicht einmal hinbekommt die Uhr zu lesen oder die simplen Regeln für das Plakatieren anzuwenden.

Aus reiner Neugier habe ich heute Morgen mal auf dem Weg zur Arbeit durch vier Stadteile drauf geachtet, wie viele da daneben gegriffen haben. Mein Fazit nach einer halbe Stunde Fussmarsch und Straßenbahnfahren:

Während sich die großen Parteien einig sind, dass 30 Zentimeter eben 30 Zentimeter sind, schaffen es das Bürgerforum Würzburg und die Freie Wählergemeinschaft bei über 20 Plakaten, dass nicht einmal eine Hand voll korrekt hängt. Zusammen.

Die Bespiele dazu sind eigentlich nicht zu übersehen. Meine Körpergröße schwankt dabei doch beträchtlich. Durchschnittlich habe ich eine Hüft- oder Schulterhöhe von 30 Zentimetern. Manchmal liegt meine Körpergröße aber wohl auch im negativen Bereich. Wie zum Beispiel direkt vor der Haustür.

1390318458739

Wäre ja auch Verschwendung. So zwischen den parkenden Autos. Und wenn die Laterne doch viel länger ist. Da kann man das schon mal auf zwei Meter hochschieben. Oder, wie am Ehehaltenhaus, wenn die SPD da schon nen Aufsteller hingestellt hat, kann man ja das eigene Plakat noch drüber hängen.

Überhaupt habe ich was das angeht, ja das Bürgerforum ein bisschen gefressen. Nein, ich möchte am Parkscheinautomaten nicht noch zwei Plakate im Gesicht haben oder mich erst an euren Pappschildern vorbeikämpfen, wenn ich an der Fussgängerampel drücken will. Ob das schon Sichtbehinderung ist, das sollen anderen entscheiden.

Letztlich muss ich als stimmberechtigter Einwohner Würzburgs sagen: Ich hab jetzt schon keine Lust mehr.

Und die Politikverdrossenheit kommt sicher nicht daher, dass mich nicht interessieren würde, was in der Stadt passiert sondern dass ich von diesem aussagefreien Plakatoverkill einfach nur genervt bin.