Neigeherbstbloggert

Irgendetwas besonderes haben Schnapszahlen ja an sich.

Am 11.11. ist Fasnachtsbeginn und die meisten werden wohl am 1.1. St. Gereon, Patron des fränkischen Heeres und gegen Kopfschmerzen, huldigen, obwohl dessen Tag eigentlich am 10.10. ist.

Und dann wären das noch die bloggerisch lokalkolorierten Feiertage im Vierteljahresrhythmus: 3.3., 6.6., 9.9. und 12.12.

Bloggertreffen.

Genauer: Blogger, Blogleser, Blogfan und Bloganfän(g)er (Ah… fast ein schlechtes Wortspiel).

Leider fällt der 9.9. dieses Jahr auf einen Sonntag, weshalb wir einfach reinfeiern. Uns also im Gehrings in Würzburg bis Mitternacht artig benehmen um dann ins Instant-Cuba-Weinschorle-Koma zu fallen. Ein wenig Tradition muss ja auch sein.

Übrigens kann man den 3.3. und den 9.9. als Einstieg in die Szene nur empfehlen.

Am 6.6. sollte man Fremdschämresistent sein und am 12.12. (außer letztes Jahr) frostfreie glühweinweihnachtsmarkt Finger haben.

Aber im Grunde sind wir alle ganz nett… Naja, fast alle…

Im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen der Art in anderen Städten gibt es keine Tagesordnung und eine Anmeldung ist auch nicht erforderlich.

Also kommet gar viele und plauscht und trinkt und huldigt.

6 Kommentare

  1. was passiert den am 6.6?
    wegen dem fremdschämen, mein ich.
    🙂

      1. oh.
        o-Oh.
        das ist schlimm, allerdings.
        🙂

  2. Rööö sagt:

    Huldigen wir morgen?

    1. Rööö sagt:

      Äh. Selbstverständlich am Samstag. Wie komme ich auf morgen? Wunschdenken.

      1. hazamel sagt:

        Allgemeine Bloggerverwirrung. Ralf war auch am überlegen was heute für ein Tag ist und mir entfleuchte schon ein „Ha… Wochenende“

Kommentare sind geschlossen.