Jetzt tanzen alle Puppen… – The Muppets

…macht auf der Bühne Licht!

Lange 13 Jahre ist es her, dass die Muppets das letzte Mal die Kinoleinwand erobert haben. Damals wurde die Frage geklärt woher eigentlich Gonzo kommt.

Noch länger ist es her, dass die „echte“ Muppet-Show das letzte Mal im Fernsehen lief.

Eine ganze Generation ist also groß geworden ohne zu wissen, wer die großartigen Mupptes sind. Aber jetzt sind sie zurück!

Walter und Gary sind Zwillingsbrüder, die in einem beschaulichen Städtchen namens Smalltown aufwachsen. Zumindest wächst Gary, denn Walter bleibt doch immer gleich groß. Aber dieser Größenunterschied kann die zwei in mindestens einer Leidenschaft nicht trennen: Sie sind beide Fans der Muppets. Und als Gary mit seiner Freundin Mary zum zehnten Jahrestag nach LA fahren will, darf Walter mit. Mit um das Muppet-Theatre und die Muppet-Studios zu besichtigen.

Dass dieses sich mittlerweile in einem etwas heruntergekommenen Zustand befinden ist noch freundlich ausgedrückt. Durch Zufall erfährt Walter, dass Tex Richman, ein Öl-Mogul, die Studios kaufen will und platt machen will um dort in Zukunft Öl zu fördern. Einziger Ausweg: Die alte Truppe rund um Kermit und zehn Millionen zusammenbekommen um das Gelände zu retten.

Wer an dieser Stelle schon geistig auf Kinderfilm umgestellt hat, der irrt. Es ist nicht ganz so krawallig wie in den Anfangstagen der Muppets, aber man merkt dem Film in jedem Moment an, dass er mit sehr viel Liebe gemacht wurde. Hier wurde nicht einfach das Franchise wiederbelebt um Geld zu scheffeln sondern es wurde wirklich versucht dem alte Geist der Muppets wieder Leben einzuhauchen. Inklusive Gesang- und Tanzeinlagen, die auch früher, vielleicht nicht in so opulentem Maß, schon zur Muppet-Show gehörten wie Fozzies schlechte Witze.

Dass die Filzfiguren auch in den Jahren ihrer Abstinenz von der großen Bühne nichts von ihrem Reiz verloren haben, zeigt auch die „menschliche“ Cast: Nicht nur dass Jason Segel (How I met your mother) mitspielt, er hat auch gleich noch das Buch geschrieben, ihm zur Seite gestellt hat man Amy Adams (Verwünscht) und das ganze mit Cameo-Auftritten unter anderem von Jack Black, Sarah Silverman, Zach Galifianakis, Jim Parsons, Neil Patrick Harris und Dave Grohl als Billig-Kopie von Animal namens „Animool“.

Der neue Mupptes-Film ist also eher was für Leute die früher schon die Muppets mochten. Also für all diejenigen, die auch ein kleiner Walter sind und es ein bisschen traurig finden, dass die Truppe verschwunden ist.

Wer weiß, vielleicht ist es ja der Anfang eines Comebacks. Das Theater gehört ja jetzt wieder ihnen und es ist wieder top in Schuss!