Dies und Das seit 2001

Dungeons Und… Mehr Dungeons

Wenn das mit dem Rollenspiel spielen zur Zeit schon nicht so gut klappt, dann muss ich halt über Rollenspiel lesen. Mein Frau hat mich auf das Buch „111 Gründe Rollenspiel zu lieben“ aufmerksam gemacht (und es auch gleich für mich organisiert) und durch die grandiose geteilte Lesung von Tom Orgel und Tom Finn bin ich auf der Dreieichcon auf die Geschichtensammlung „Die Hilfskräfte“ aufmerksam geworden.

111 Gründe

Eigentlich braucht es keine 111 Gründe Rollenspiel zu lieben, sondern es reicht ein einziger: Weil’s Spaß macht!
Andreas Michels hat sich trotzdem die Mühe gemacht 111 andere Gründe zu finden und aufzuschreiben, warum Rollenspiel eines der tollsten Hobbys überhaupt ist.
Die Kapitel sind angenehm kurz und sehr unterhaltsam geschrieben. Man kann also mal eben zwischendurch mal ein paar Gründe lesen und dann was anderes machen. Die perfekte Nachttisch-Lektüre. Und obwohl er es am Ende nur kurz streift: Ja, der Unterschied zwischen Cosplayern und LARPlern ist gar nicht so groß. Bei der Überlegung was ein neues Auto können muss, war „Die Trooperkiste muss reinpassen“ ziemlich weit oben. Sehr weit oben.

…und es gibt noch so viele mehr

Das Buch hat auf jeden Fall bei mir Lust auf LARP ausgelöst, allein schon weil er die Atmosphäre so großartig beschrieben hat. Auch nicht viel anders als das, was ich mit der Legion bisher schon öfter erfahren durfte.

Als Geschenk für positiv Bekloppte, Würfel- und Schaumstoffschwertfetischisten sind diese knapp 10 € perfekt angelegt.

Die Hilfskräfte

Ob sich aber die Protagonisten des ersten Buchs schonmal gefragt haben, wer am Ende die Sauerei wieder aufräumt? Was NSCs machen wenn keiner in der Nähe ist, wer die Fackeln im Dungeon wieder anzündet und die Sch… der Monster wegwischt?

Nein? Dann ist die Geschichtensammlung „Die Hilfskräfte“ diverser deutscher Fantasy-Autoren genau das Richtige. Und damit man sich nicht sehr umgewöhnen muss, ist auch dieses Buch mit den abgeschlossenen Geschichten wieder die perfekte Bettlektüre.

Die wahren Helden des Dungeons

Wie viel Spaß das Buch macht, lässt sich ganz kurz zusammenfassen:
Ich habe im Bett gelegen und vor mich hingekichert und meiner Frau dann ganze Abschnitte vorgelesen. Und ich weiß jetzt, dass ich den Butcher in Diablo bisher immer vollkommen falsch angegangen bin.
Danke hier nochmal an die beiden Toms auf der DreieichCon. Ich habe es nicht bereut.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2019 Hazamelistan

Thema von Anders Norén