Sätze, die man nicht hören will

on

Es gibt Sätze oder Reaktionen, die möchte man in bestimmten Situationen einfach nicht hören.

Ganz oben auf der Liste steht seit zehn Jahren der Zahnarzt der Bundeswehr, der mir meinen ersten Satz Weißheitszähne entfernt hat.

Da hat selbst die Betäubungsspritze nicht mehr ausgereicht um ein ausreichendes Gefühl der Glückseligkeit zu erzeugen, als er schon ne Weile am machen war und auf einmal ein total beruhigendes

Ohoh…

ausstieß.

Am Ende hatte ich eine Kraterlandschaft im Kiefer und viel Spaß auf dem Weg nach Hause.

Dicht gefolgt wird dieses „Ohoh“ von dem des Pannenhelfers von VW, der sich mein Auto angeschaut hat, als es nicht mehr so richtig wollte.

Ein

Ohhhhh…

gefolgt von Rauchwölkchen die sanft aus der geöffneten Motorhaube wehen sind meistens kein Friedensangebot des Motors. Eher das Zeichen dafür, dass dort gerade die Zündspule ihren Geist ausgehaucht hat.

Diese Woche dann also der gesammelte Platz drei der „Dinge, die man nicht hören will…“

Wir hatten die Elektriker im Haus. Zu unserer Freude haben wir das am Montagabend durch viel Dreck im Hausflur und herunterhängende Kabel erfahren. Und den Zettel, dass man am nächsten Tag im ganzen Haus von 8.30 bis 16.30 den Strom abstellen würde. Was nach dem Wochenendeeinkauf, Tortenmacherei am Sonntag und einem vollen Kühlschrank sehr gut kommt…

Glücklicherweise war das weniger schlimm, denn Strom war schon um halb zwei wieder da.

Allerdings wurde beim Austausch des Schaltschranks auch gleich die Klingeltrafo gegrillt, weswegen wir Dienstag ohne Klingel dastanden. Da haben wir auch vom Elektriker erfahren, dass wir eine neue Klingel bekommen. Mit Gegensprechanlage.

Vor meinem inneren Auge zog da schon der Staub und der Bohrhammer durch unseren Flur. Immerhin hatten wir noch einen, wahrscheinlich jenseits jeglicher Grenzwerte strahlenden, Türöffner.

Ich weiß nicht, ob ich sehr erfreut war, dass ich die Jungs vom Elektriker dann am Mittwoch wieder getroffen habe und er ganz froh war, dass ich zu Hause bin, da er da noch was testen könne.

Aus

Nur kucken nicht anfassen…

wurde aber schnell sehr viel Aktivität. Unsere neue Klingel hing ja schon an der Haustür. Türöffner und alte Klingel wurden auf- und abgeschraubt und was dann folgte lässt sich eigentlich sehr schnell mit den Worten des Elektrikers zusammenfassen

Das kann gar nicht sein… Ich versteh das nicht!

Neben dem Hauch des Staubes im Hausflur wehte jetzt also noch ein Hauch von Verzweiflung durchs Haus, weil das Kabel auf einer Länge von 10 Zentimeter durch die Wand nicht das machte, was der Elektriker erwartet hat. Auf meinen Einwand, dass das aber eigentlich immer gut funktioniert hätte, kam nur, dass das noch Kabel mit Stoffisolierung (!) wären und die… (sehr lange Denkpause) …sehr alt wären. Außerdem würde er immer noch nicht verstehen wie das funktionieren solle…

Ab diesem Moment war ich dann davon überzeugt, dass unsere Klingel mit Magie läuft. Oder orkische Technologie, wie ein Freund meinte.

Durch die offene Tür habe ich dann gehört, wie der Satz fiel, dass man so ne Scheiße wie bei uns noch nie erlebt hätte und da ja kein Kabel das machen würde, was es soll.

Mein inneres Bild von einem Bohrhammer, der den halben Flur für ein neues Kabel aufstemmt nahm da wieder sehr konkrete Formen an. Genauso konkret wie die Vorstellung was meine Freundin mit dem Elektriker anstellen würde, wenn er ihren erst kürzlich gestrichenen Flur mit mehr Tiefe versieht und die ganze Wohnung mit einer feinen Staubschicht überzieht.

Glücklicherweise kam es aber nicht so weit, da einfach nur ein kurzes Kabel verlegt werden musste um das alte Stoffkabel zu ersetzen. Klingeln tut jetzt nicht mehr unsere Türglocke sondern die Gegensprechanlage.

Trotzdem gehört es weiterhin nicht zu meinen Favoriten, wenn ein Fachmann schon ratlos vor sich hinflucht.

Was bleibt also am Ende des Tages?

Viel Staub im Hausflur und die Erkenntnis, dass man als Softwareentwickler doch vielleicht ein Handwerker ist.

Viele der Aussagen kamen mir dann doch nur all zu bekannt vor…

PS: Ich habe übrigens trotz intensiver Internetrecherche nicht herausgefunden, bis wann stoffisolierte Klingeldrähte im Hausbau zulässig waren.