Kugel, Kugel, in der Hand…

Es gibt Berufe in denen man manchmal nur sehr widerwillig zugibt, dass man in diesem Bereich arbeitet, weil sich ein Teil der Bevölkerung sofort wie die Geier darauf stürzt.

Zum Beispiel im Einzelhandel („Oh, kommst du da billiger dran?“), im medizinischen Bereich („Also mir tut es da so komisch weh… Hast du ne Ahnung was das sein könnte?“) oder eben auch wenn durchsickert dass man in der IT ist.

Da gibt es dann meistens zwei Fragen:

Ach, du bist Programmierer? Sag mal, könntest du mir mal schnell sowas programmieren?

In den meisten Fällen (Nein, eigentlich immer) lautet die Antwort: Nö!

Frage Nummer zwei ist auch gern auf Parties mit nicht-technikafinen der Renner (Manchmal habe ich schon den Verdacht gehabt, es ist ein Anmach-Spruch):

Sag mal, du kennst dich doch mit Computern aus!
Meiner macht seit ein paar Tagen komische Sachen! Hast du ne Ahnung woran das liegen könnte?

…übrigens auch gern per Telefon.

Der Antwort, ob ich ein Hellseher bin, kann ich jetzt halbwegs entgegenwirken. Ich habe endlich eine Glaskugel. Oder zumindest eine USB-Plasma-Kugel, die mir freundlicherweise von getDigital im Rahmen des Blogger-Programms zur Verfügung gestellt wurde.

Ich kann jetzt also doch hellsehen… und der Blick in die Plasmakugel sagt mir, dass der Person, die solche Fragen stellt, leider immer noch nicht zu helfen ist.

Echte Features sollte man natürlich nicht erwarten. Es ist ein Gadget ganz nach meinem Geschmack! Sinnlos wie manch anderes Gadget, aber positiv sinnlos, weil es auch gar nicht den Anspruch erhebt irgendeine revolutionäre Funktion zur Verfügung zu stellen.

Es leuchtet einfach und wabert bedrohlich vor sich hin. Und wenn man es anfasst, wird es ein dicker Strahl und irgendwann wird es warm an den Fingern. Nicht unangenehm, aber merklich. Und irgendwie fummelt man doch ständig dran rum, wenn es erst mal auf dem Tisch steht. Wer sich als Superbösewicht schon keine Katze leisten kann, der kann hier wenigstens geheimnisvoll über die Kugel streichen. Fast genauso böse. Und vielleicht genau die Abschreckung, die es für manche lästige Fragen schon braucht („OH MEIN GOTT!!!! ER HAT EINE PLASMAKUGEL!!!!“).

Allerdings übernehme ich für die Wirkung keine Garantie… Ist nur so ein Gedankengang!

Also, liebe Nerd-Anhängsel da draußen: Weihnachten klopft an die Tür und die eine oder andere verzweifelte Seele sitzt irgendwo einsam und allein an einem Rechner und wünscht sich, dass die Glaskugel oder ein anderes Spielzeug endlich wieder aus der Werkstatt kommt um dem bösen User da draußen endlich mal wieder sowas von eine mitgeben zu können. Vielleicht ist es ja ein Überlegung wert, mal hier bei den Geschenkideen vorbeizuschauen. Irgendwas schönes findet sich da (fast) immer!

PS: Eigentlich wollte ich sowas auch schon immer haben. Schon weil es die Dinger (in groß) damals immer bei Kopfball zu gewinnen gab. Also das coole Kopfball von früher. Nicht das von heute. Vielleicht erinnert sich noch der eine oder andere daran. Wenn nicht, bin ich halt irgendwie alt!

PPS: Ich habe auch noch Gutscheincodes, falls jemand jetzt auf der Stelle etwas bestellen will. Gibt als Dreingabe, dann ein Thinking-Shirt, wenn ich das richtig verstanden habe!

6 Kommentare

  1. Emily sagt:

    Na dann weiß ich ja, wo ich Deine Weihnachtsgeschenke bestellen kann. Danke für den Link 😉

  2. Jule sagt:

    Ha! MIR hast du was programmiert, als ich dich mal gefragt hab… 😀

  3. Herr Woe sagt:

    Ich hätte natürlich nichts gegen ein bis zehn Gutschein-Codes, aber warum verwendest du die nicht selber? 😉

    1. hazamel sagt:

      Du bekommst ein kostenloses Thinking-Shirt und ich bekomm eine Gutschrift, weil es als Empfehlung gilt 😉 Schick dir den Code per DM wenn ich zu Hause bin

  4. -> Geschenke für Lehrer (?äh)
    -> Airzooka

    😀

    1. hazamel sagt:

      Hajo… was denn sonst 😉

Kommentare sind geschlossen.