Die Geek-Bibel

on

Geek-Bücher haben es ja schwer bei mir. Zuletzt ist Geek, Pray, Love aus dem Crosscult-Verlag bei mir mit Pauken und Trompeten durchgefallen.

Aus dem gleichen Verlag kommt dann jetzt auch Geek des französischen Autors und Grafikers Nicolas Beaujouan. Dieses Mal explizit als Sachbuch angekündigt. Ich gebe halt nicht auf, wenn es darum geht, mich und mein Leben zu verstehen.

IMG_20141223_103659

Und Geek enttäuscht in diesem Fall kein bisschen. Nach den ersten 50 Seiten hinterlässt das Buch bei mir schon das Gefühl, dass ich mich in dieses Buch reinkuscheln will, weil es mich versteht und ich mich schon nach den paar Seiten vollkommen darin wiederfinde.

Das liegt wohl daran, dass das ganze Buch an sich schon geekig ist: Es wird nicht lange erklärt was wie woher kommt und wie zusammenhängt (wenn dann nur in nicht immer übersichtlichen, aber dafür sehr hübschen, Infografiken), sondern sehr weit voraussetzt, dass der Leser mit der Materie vertraut ist. In so fern ist es wohl eher ein Geek-Fachbuch.

Es streift dabei alle wichtigen Punkte, die den wahren Geek ausmacht (im Gegensatz zum Hipster):

  • Comics
  • Filme
  • Videospiele
  • Bücher
  • Serien
  • und (vollkommend überraschend für mich) Musik

Sollte also jemand das dringende Bedürnis haben, seinen inneren und äußeren Geek zu füttern, dann gehören diese 25 € unbedingt investiert und das Buch ins Regal gestellt. Und zwar als Buch. Nicht als eBook. Denn da dürften die farbenfrohen Grafiken nicht so richtig zum Ausdruck kommen.

Man sollte an dem Tag auch besser nichts anderes wichtiges mehr vorhaben. Zumindest war es bei mir so, dass ich das Buch mehr oder weniger in einem Rutsch durchgelesen habe. Es wegzulegen für andere Dinge, die noch zu erledigen waren, fiel mir schon ziemlich schwer.


Geek – Nicolas Beaujouan

CrossCult
200 Seiten, 24,90 €
ISBN 978-3-86425-443-7