Zum Sterben zu viel….

on

…zum Leben zu wenig!

Das war mein Resumee nach der Wohnungsbesichtigung gestern. Abgesehen davon, dass mir die Küche nur bedingt gefallen hat, hatte ich wenigstens mal verlässlich alle Kosten auf einen Blick.
Das Fazit nach Abzug meiner laufenden Kosten war das obige. Gehen würde es schon, aber passieren dürfte nichts. Und bei einem Auto mit über 250 000 km weiß man nie, was die nächste Macke ist und wie viel sie kostet. Von so Dingen wie Urlaub oder ähnlichem mal ganz zu schweigen!

Bleibt nur eins: Abwarten was die Tarifverhandlungen bringen und im Sommer einen neuen Anlauf mit vielleicht besseren Vorzeichen starten 🙂