Willkommen in der Provinz (Spam-a-lot Part 1)

on

Lesezeit ~ 1 Minuten

Ich habe viel nachzubloggen! Viiiiel!

Ich war ja am Wochenende mal wieder in der Heimat. Nicht nur zu Besuch, sondern um unser Familienhundetier zu hundesitten, da der Rest der Familie „leider“ nach Berlin musste auch Geburtstag.

Gut, das Hundetier fand mich, zumindest am Samstag ziemlich zum kotzen… Nett… Das merk ich mir.

Auf jeden Fall hab ich gemerkt, dass ich mir nach 9 Monaten in der großen Stadt doch ein bisschen vorkomme wie in der Provinz.

Dass ich nur DSL-Light und analoges Satellitenfernsehen hatte war da weniger schlimm. Überraschender ist es eher, wenn man den UMTS-Stick anschließt und kein keinem Anbieter vernünftiges UMTS bekommt. Eplus und O2 schonmal gar nicht, Vodafone und T-Mobile (immerhin per Roaming) grad mal einen Hauch… aber bitte den Laptop nicht vom Fenster wegbewegen oder sonst irgendwie nur anschauen. Dann war es das nämlich.

Gut, Lösung war dann, dass ich den mitgebrachten Accesspoint gleich in Betrieb genommen habe. 🙂

Richtig hart wurde es erst, als ich dann Samstag einkaufen gefahren bin. Hilfe… Ich verstehe, warum Würzburger über MSPler schimpfen, wenn sie die im Auto vor sich haben. Diese Dichte an Leuten, die nicht wissen wo das Gaspedal ist (Innerorts, geradeaus, breite Straße… 30), ist mir schon lange nicht mehr untergekommen. Das übliche Phänomen „Wir gehen einmal die Woche mit dem Auto einkaufen“. Hilfe.

Knüller war dann schließlich der E-Center. Ich glaube, diese Art von Menschen würde ich hier in Würzburg mit der Lupe suchen müssen. Allein die Menge von Schminke und die Art wie sich die jungen Mädels dort anziehen ist schon ganz anders… Anders ist nicht besser gemeint.

Und wenn hier jemand so langsam kassieren würde, wäre das sicher der Untergang…

Nun gut, Sonntag war ich ja wieder in der Zivilisation… Ist schon lustig wie anders man die Welt nach schon einem dreiviertel Jahr sieht.

Aber es ist ja auch nicht alles schlecht. Es ist schon schön wenn man aus der Tür geht und mehr oder weniger schon voll in der Natur steht.

Ein Kommentar

  1. Verena sagt:

    Das ruft Erinnerungen wach! Damals, als Du ständig über die Provinz geschimpft und gewettert hast 🙂 … ich glaube Du hast inzwischen nur verdrängt, wie beschissen Du L. in all Deinen Jugendjahren fandest 😉

Kommentare sind geschlossen.