Von Würmern, Sperma und einem IT-Orgasmus

on

Lesezeit ~ 1 Minuten

Ich hab’s geschafft und befinde mich deswegen in schon fast orgastischen Zuständen! Was? Worms World Party mit Krücken über das Internet zum laufen zu bringen.

Bisher krankte das Spiel ja immer daran, dass es fürs Internet-Gaming davon ausging dass man direkt am Modem hing (jaja… Damals…). Und jetzt partout übers Internet beim Gegenüber keinen Server an der lokalen IP-Adresse gefunden hat. Nicht so dolle. Auch andere Tricks wie IP-Overwrite waren eher schlecht als Recht.

Aber dann! Vor ein paar Wochen brachte mich ein Bekannter mit dem ich regelmäßig BF1942 zocke auf eine Software-Perle. Nicht mehr oder weniger als ein VPN-Client namens Hamachi. Theoretisch gaukelt das Tool dann also ein Lokales Netzwerk vor und der Rechner lässt sich per LAN benutzen. Letzte Chance für Worms World Party.

  • hamachi runtergeladen auf PC und Laptop
  • Eingerichtet, so dass das Gegenstück einen Alias im eigenen Adressraum bekommen hat
  • In der Netzwerkreihenfolge nach oben schieben
  • Hosen runterlassen (aka Firewall aus)
  • Worms an
  • Lan-Spiel einrichten
  • Freuen dass es geht!

Allerdings muss ich im direkten Schreibtischvergleich sagen, dass die Verzögerung schon hart ist.

Jetzt könnte ich mich also mit meiner Freundin jederzeit über Hamachi beharken. Ich hoff, dass sich das irgendwie einrichten lässt.

Was das mit Sperma zu tun hat? Gar nichts… Zumindest nicht direkt! Ich hab mir nur danach angefangen mein Abendessen zu machen, Hawaii-Toast, und musste beim Öffnen der Ananas-Dose schmunzeln. Soll sich ja angeblich positiv auf den Spermageschmack auswirken 😉 Aber bis ich das mal wieder brauch, wird die Wirkung auch schon verflogen sein 🙂

2 Kommentare

  1. Falko sagt:

    Mein Beileid, nicht nur das du umsonst den Geschmack verbesserst, du wirst auch zuhause noch in Worms verlieren.

Kommentare sind geschlossen.