Vom Kinder kriegen

on

Gestern war es knapp. Verdammt knapp!

Ich habe ein Kind bekommen. Einfach so… an der Kasse der Ronneburg.

Ich war mit einem Kollegen und ein paar seiner Freunde zum mittelalterlichen Ostermarkt auf der Ronneburg. Da wir an der Kasse noch auf ein paar Nachzügler warten mussten haben wir uns eben so lange ein bisschen an den Rand geräumt. Direkt neben eine Mutter mit zwei Kindern, die beide sicher nicht älter waren als 3 Jahre. Ein Kind an der Hand der Mutter und eines stand alleine direkt neben mir.

Irgendwann kam dann die Aufforderung der Mutter, dass man doch jetzt mal in die Burg gehen würde. Kaum ausgesprochen, wohl auch wegen der vielen seltsam gewandeten Menschen, merke ich, wie sich eine kleine Hand mein Bein hochtastet und ZACK! hatte ich ein Kind…

…an der Hand.

Nein, ich bin nicht, wie in Monster AG, schreiend aufgesprungen und habe geschriehen, dass es mich angefasst hat, sondern der Kleine hat nur ein

Ich glaub du das ist die falsche Hand

von oben gehört und trotz meines sicher charmaten Lächelns recht verstört losgelassen und hat sich zu seiner Mama geflüchtet.

Dankenswerterweise wurde ich von den Mitwartenden dann schnell aufgeklärt

So schnell bekommt man ein Kind. Stell dich einfach an die Kasse und warte.

2 Kommentare

  1. puuh, das war aber verdammt knapp!
    gerade nochmal gut gegangen, möchte ich sagen.

    ich persönlich finde ja Kinder toll die ich abends wieder abgeben kann, so Nichten und Neffen oder sowas.

  2. Mohrle sagt:

    *kicher* Also wenn ich gewusst hatte, daß das so einfach wär, hätte ich das so gemacht wie du…und nicht so blöd…schwanger werden!
    😉

Kommentare sind geschlossen.