Verarztet

on

Seit Dienstag habe ich ja das unglaubliche Glück, dass ich krankgeschrieben bin. Diagnose meines Hausarztes: Mandel- und Mittelohrentzündung. Leichte Antibiotika verschrieben und mitbekommen, dass ich Donnerstag nochmal vorbeikommen soll wenn es nicht besser wird.

Ich also brav meine Antibiotika gefuttert und es wurde nicht besser… eher schlechter!

Heute wieder hin. Großes Schulterzucken… „Gehen Sie mal zum HNO“

Na gut. Also ab zum HNO. Der hat mir erstmal das gesunde Ohr freigeblasen und sich dann dem entzündeten Ohr gewidmet

Hat Ihnen Ihr Hausarzt in die Ohren geschaut als er die Mittelohrentzündung diagnostiziert hat?

Ja, eigentlich schon… Kurz darauf bekam ich dann die Erklärung, dass er da gar nix gesehen haben kann, weil der Gehörgang genauso zugesetzt wäre wie der andere und da auch keine Entzündung zu sehen sei, sondern der Gehörgang nur gereizt wäre.

Bei den Mandeln hatte er dann aber doch recht… aber bei Nennung des verschriebenene Antibiotikas kam dann gleich die nächste Ernüchterung. Das würde bekanntlich reichlich wenig helfen und da müsse man mit Penicillin ran. Und überhaupt würde er mir raten mir die Mandeln entfernen zu lassen wenn das öfter vorkommt. Er hätte schon schönere gesehen als meine zerklüfteten Exemplare.

Also habe ich kurzerhand Penicillin verschrieben bekommen und was zum lutschen… und den Hinweis, das nächste Mal den Weg über den Hausarzt zu sparen!

Hach ja…. das baut doch Vertrauen auf!

3 Kommentare

  1. Madse sagt:

    Tja… Halbgoetter in weiss…. NOT!

  2. Falko sagt:

    Da du morgen nicht auf Arbeit willst, donnere ich dir einen Stock an die Rübe.

  3. hazamel sagt:

    Von nicht wollen kann gar keine Rede sein!

Kommentare sind geschlossen.