(Un)Sportlich?

on

Da ist man doch das erste Mal sicher, dass das gelbe Trikot von demjenigen Radfahrer getragen wird, der am besten gedopt hat.

Anders kann ich es mir zumindest nicht erklären, dass der führende der diesjährigen Tour de Farce ein unter Dopingverdacht stehender Fahrer ist.
Irgendwie werden die Zustände aber damit nur bestätigt: Erst wird ein fast schon bekennender Doper nicht ausgeladen, Fahrer die angeblich nie gedopet haben, haben massive Probleme damit, dass sie die Charta dieses Jahr unterschreiben sollen, in den Medien werden die dubiosen Anti-Doping Maßnahmen der Rennleitung an den Pranger gestellt, die B-Probe eines Fahrers wird, aus Rücksicht auf seinen aktuellen Zustand, aufgeschoben und zu guter Letzt darf dann noch jemand das Gelbe Trikot spazierentragen, der seit Tagen unter akutem Dopingverdacht steht.

Auf andere Sportarten umgelegt wäre das so als würde der Spitzenreiter der Formel 1 nach jedem Rennen erstmal unbeaufsichtigt in der Box verschwinden, anstatt seinen Boliden im Parc Fermé abzustellen… Da würde es keine 30 Sekunden dauern bis der erste Protest eingeht. Im Radsport hingegen wird sowas aber scheinbar tolleriert.

Da drängt sich bei mir doch die Frage auf, wie ernst es den Teams ist mit ihren Anti-Doping-Kampagnen, oder ob es für Siege nicht willentlich in Kauf genommen wird, dass nunmal hier und da ein bisschen geschummelt wird… So schlimm sei das ja nun auch wieder nicht, in anderen Sportarten wird ja auch beschissen! Das ist zumindest die Aussage, die man in den letzten Tagen am meistens zu hören bekommt.
Man könnte fast meinen, man hat es mit Raubkopierern zu tun… so gleichen sich die Argumente. „Macht doch eh jeder und weiß jeder, also wird das schon ok sein“. Kreativ sind dann aber auch. Die Ausreden können sich sehen lassen und machen jedem Schüler ehre.
Ist es aber nicht… Statt zu sagen: „Ja, wir bescheissen hier, dass sich die Balken biegen“ wird das Thema abgewiegelt oder ganz aussen vorgelassen. Meiner Meinung nach ganz klare Verarsche der Fans, die hinter diesem Sport stehen. Weil, mal ganz ehrlich, wenn keiner zuschauen würde, würden die auch nicht fahren. Warum auch?
Naja, jetzt ist das Kind ja in den Brunnen gefallen… Bemerkenswert finde ich, dass Skoda in seiner aktuellen Werbung immernoch für seine Autos bei der Tour wirbt.
Hoffentlich ist bald wieder Bundesliga… da ist klar, dass es nur um Geld, Saufen und Koksen geht!