Unmessbar – Teil 2

on

Wir hatten schon interessante Personen am und vor dem Stand.
Gerne gehört war vorallem der Satz „Nee, ich brauch keine Hilfe. Ich weiß alles und kann alles“
Aber auch der Wahnsinn am Rande sorgte für die eine oder andere Einlage:

Pärchen steht vor dem Plexiglasrechner. Er am Sabbern, sie genervt und gelangweilt und lässt sich nur zu einer Frage hinreißen:
„Ist deiner auch so lang?“

Sparkassen-Azubine und Freund kommen zu uns an den Stand und wollen beim Gewinnspiel mitmachen. Dafür musste man nur von den Infokarten von drei verschiedenen Geräten Werte abschreiben.
Er schiebt sich durch die Menschentraube und hängt vor dem Plexiglas-PC und sucht nach den Transistoren.
Sie kommt zu mir, setzt ihr hübschestes Lächeln auf:
„-wimperklimper- Können Sie mir verraten was da als Antwort hinkommt? -wimperklimper- Sie wissen das doch sicher!“
Tja, soll nochmal wer sagen Frauen und Technik würde nicht zusammenpassen… Ich glaub es kommt nur auf die Technik an.
Ihr Freund kommt stolz zurück: „582 Millionen“
Sie: -wimperklimper- „Ich weiß…“

Übrigens war es nie so einfach an das Alter und die Telefonnummer einer Frau zu kommen wie bei diesem Gewinnspiel (was ich natürlich nicht getan habe!)

Ganz hoch im Kurs waren, wie schon gesagt, auch die „Spezialisten“. So wie derjenige der mir ganz stolz erzählt hat dass er Informatiker sei und 10 Rechner zu Hause habe aber das mehr als Hobby betreibe und alle aktuellen Betriebssysteme habe.
Nachdem er wegen den Preisen etwas dreist wurde, hat ihm der Kollege mal auf den Zahn gefühlt. Natürlich nicht, nachdem er nochmal betont hat, dass er Diplom Informatiker sei!
„Haben Sie auch Erfahrung mit Zeta?“
„-wtf-Gesichtsausdruck- Jaja, aber find ich nicht so gut“
„Aha, warum denn? Wegen der fehlenden Kompatibilität?“
„Ja, genau deswegen… ich mags einfach nicht. Ich denk, dass wir dann auch mal weitergehen, ihre Adresse habe ich ja“
Kaum war der Kunde weg…
„Oh Mann der hatte ja gar keine Ahnung…. Aber hauptsache Mal wichtig gemacht!“
„Sagte er doch: Er ist Diplom Informatiker. Theoretisch von alles ne Ahnung aber praktisch nicht zu gebrauchen!“
Wer den Gag hinter Zeta verstehen will, muss sich nur mal den Wiki-Arktikel durchlesen!

Auch gut war das Pärchen, das sich direkt nach dem Halleneingang trennte… Sie rechts, er links…
Aber nicht mit ihr… er war keine zwei Schritte weit gekommen, da sprang sie schon hinter ihm her:
„Die meisten Menschen gehen rechts… Aber nein, du musst ja links abbiegen“
Sprachs und zerrte ihn hinter sich her um rechts abzubiegen!

Gut machen sich auch immer kleine Kinder.
Ein Stöpsel von 3 oder 4 Jahren inspizierte unseren Stand während Mama das Preisrätsel machte. Irgendwo hat er dann auch eines unserer Schilder gefunden:
„Mama, was steht denn da drauf?“
Und weil Mama grad beschäftigt war und ich direkt daneben stand war die Antwort einfach:
„Dass du das nicht anfassen sollst“
Tatsächlich hatte er sich eines unserer „Nicht anfassen“ Schilder von einem der Windowkit-PCs in der Hand.

Dass nur wirklich nette Frauen (das ist ein UND kein ODER-Kriterium!) die Antworten schonmal vorgesagt bekommen beweist die Antwort auf die Frage eines anderen Besuchers nach den Transistoren des Q6600:
„Genauso viele wie in meinem Prozessor auch drin stecken“

Ganz groß waren auch diejenigen Besucher die nur eines wollten: Zeigen, dass sie Ahnung haben… Warum? Keine Ahnung…
Kollege Dipl-Inf. hatten wir ja schon, dazu kommt ein Herr der sich über Flachbildschirme auslassen wollte, jemand der sich bei uns als Händler über die Treiberpolitik von Konica-Minolta ausgelassen hat weil die neuen Drucker keine Treiber für ME mehr bekommen und Menschen die einem erzählen, sie hätten ein Laptop wie das ausgestellte Gaming-Notebook mit besserer Ausstattung für 300 € bekommen.

An Spaß hats auf jeden Fall nicht gemangelt… und so ist wenigstens jede Menge zum Bloggen abgefallen!