Unkraut

on

Den ganzen Tag passiert nichts bloggenswertes…. und dann mach ich Feierabend!

Würzburg ist ja bekanntlich die schönste Stadt der Welt und aber bei schönem Wetter ist es ein bisschen wie beim Gärtnern: Die schönen Blumen blühen aber auch das ganze Unkraut.

Zu deutsch: jede Menge hübsche Mädels in der Stadt unterwegs aber auch jede Menge Fashionvictims. Wobei die „Opfer“ eher die sind, die sich das ansehen müssen. Irgendwas muss die Spiegelindustrie gemacht haben, dass die Spiegel im Sommer nicht funktionieren.

Schön kann man das nicht mehr nennen. Es ist zwar lieb gemeint, wenn Frauen mit Neckholder-Top noch schnell bei grün über die Ampel wollen… Lieb, vor allem für Physikstudenten, die Masseträgheit am lebenden Objekt. Und damit mein ich ausnahmsweise mal NICHT die Oberweite!

Eigentlich ist der Sommer eh ein Paradies für Physikstudenten. Für diejenigen die sich mit Elastizität und Materialkunde beschäftigen zumindest… Alle anderen brauchen wohl eher einen Löffel. Um die Augen schnell genug aus den Höhlen zu bekommen.

Meine lieben Damen!

S steht bei Kleidergrößen für Small…. nicht für Spannt!

Ich kann mir das schon bildlich vorstellen wie die Klientel beim Modehaus mit den zwei Buchstaben steht und sich von der spindeldürren Verkäuferin beraten lassen:

„Jaja… 36 passt Ihnen super… aber was nehmen wir fürs andere Bein?“

Ich finde auch, dass wer T-Shirts mit Englischen Slogans trägt wissen sollte was er da trägt.

Sonst fühl ich mich demnächst bei Gefallen beim Slogan „Made for you“ über die Brust einfach mal zuzugreifen. Ja, die Buchstaben waren groooooß! Praktischer ist es aber bei HipHopern die Nike-Shirts anhaben: „Just do it“ – Er wollte Schläge…. steht da doch!

Hinter jemandem herzulaufen, der nicht ganz schlank ist, erfahrungsgemäß bei der kleinsten Wärmeeinwirkung seinen ganz eigenen Duft entwickelt und auf dem Rücken „Sodomy and Lust“ stehen hat, ist schon befremdlich. Da macht man sich doch so seine Gedanken. Vielleicht bekommt er keine ab… Aber sich gleich an Tieren zu vergehen?! Ich weiß ja nicht…. Würde aber den Unfall mit den Schafen und den Kühen erklären!

Welche Auswirkungen sowas haben kann, war dann klar sichtbar… oder eben auch nicht. Andererseits bin ich mir nicht sicher, dass der Krankenwagen vor dem Bahnhof nicht vielleicht doch innerhalb von ein paar Minuten vom Himmel gefallen ist und sich die Sanis auf Bahnsteig 11 gebeamt haben.

Und nicht mal im Zug war ich dann sicher… dachte ich ja zumindest. Nachdem mein geplanter Zug ne viertel Stunde Verspätung hatte habe ich auf Rumpelkiste verzichtet und gleich auf Klima gesetzt.
Hätt ich mal die Rumpelkiste genommen!

Dreimal Wal auf Landgang setzte sich auf den Viererplatz schräg gegenüber von mir. Obwohl… das ist unfair! Wale sind intelligente Lebewesen! Die drei Grazien waren es auf jeden Fall nicht. Über die Problematik mit der steigenden Temperatur und dem neuralen Ausfall habe ich ja schon berichtet! Aber das war kein Zucken der Linie mehr… das war Nulllinie!

Ich hab ja in den letzten Jahren schon viel erlebt! Aber das war ein Highlight! In negativer Hinsicht! Eigentlich hat auch nur eine der drei Gazellen (oder wie hieß das Tier mit dem Rüssel?) geredet. Und wie… eine Quietsche-Stimme deluxe. Hatte was von Policeacademy. Und ich hatte Hello Kitty kleiner in Erinnerung!

Ich weiß jetzt, dass sie auf den Sänger von Ooomph! steht:

„$Name hat mich mal gefragt ob das mein Freund ist und er sich keine richtige Frisur leisten kann.“ Und immer an Hello Kitty denken… Höre ich da ein quietschendes Tokio Hotel!

„Wollt ihr auch die anderen Fotos auf meinem Handy sehen?“

NEIN!

„Ja….“

Und somit kenne ich ihre ganzen Familienverhältnisse:

„Das ist mein Onkel, das ist meine Lieblingstante, das ist mein Cousin, aber mit dem red ich nicht, das ist ein Nazi….“ usw. Eine halbe Stunde lang!!!!! Nein… kein Scheiß, keine Übertreibung.

„Das ist der Sänger von InExtremo! Die sind ja soooo cool und sind im August in Fulda, da will ich hin!“ -HelloKittyReminder- jaaaa, bitte geh so aufs Konzert!!!

Tja und dann kam die Frage aller Fragen von ihren Freundinnen:

„Sag mal, hast du nen Freund, nee oder?“

Hallo? Das sieht man doch! Leute, die blind und taub sind, haben auch Geschmack… und du bist sicher nicht ihr Geschmack! Oder um es mit den Worten eines weisen Mannes zu sagen:

„Du bist raus! Aber sowas von!“

Achja… natürlich hatte sie nicht:

„Ich brauch keinen Kerl. Was soll ich denn damit?“

Hallo, kann das Mädel mal jemand aufklären, was man mit einem Kerl so alles machen kann?

Glücklicherweise musste sie dann aussteigen…. hat aber eine der Grazien dagelassen!

Tante Kaugummi… 5 Minuten länger und ich hätte den Wiederkäuer den Kaugummi fressen lassen. Das Schmatzen und Ploppen war ja grauenhaft!

Ich sollte nicht mehr mit dem Auto fahren! Die Bahn bietet viel mehr Material zum bloggen!

7 Kommentare

  1. Julchen sagt:

    Nicht schlecht. Ich hatte meine Begegnung der dritten Art heute auf dem Weg bom Bahnhof zur Arbeit. Sie stand an der Ampel auf der anderen Seite und ich hab mich ernsthaft gefragt, ob bei Grün auch der Jeans-Mini platzt oder das Shirt aus Spannungsgründen noch höher rutscht… Ich fahr auch wieder Zug und es ist toll!

  2. 🙂
    wenn ich das lese finde ich es ja fast schade dass ich allein mit dem Auto bzw Fahrrad zur Arbeit fahren muss…

  3. klaus sagt:

    in extremo war mal nicht schlecht… mittlerweile nur noch mainstream und kommerz und der auftritt am lausitzring damals, neee muss ich nich wieder haben

    aber ein klein wenig gehässig bist du ja schon haza 🙂

  4. hazamel sagt:

    @Julchen: Muahaha…. Ich wills mir gar nicht vorstellen… ich muss nachher noch in die Stadt.

    @noch ein Markus: Ja, man verpasst so einiges… es bleibt einem aber auch so einiges erspart!

    @klaus: Nur ein gaaaaaaanz kleines bisschen!

  5. Julchen sagt:

    Viel Spaß beim Wale-Watching 😀

  6. hazamel sagt:

    Vielleicht sollte ich einfach die Brille absetzen!

  7. Madse sagt:

    Ja! Brille ab oder einfach durchpennen. Hilft bei mir immer, noch schoen laut Musik dazu und schon kann ich immer nur sagen “ Ich hab nix gehoert und noch weniger gesehn“, wenn im Bus wieder nur geistige Hohlladungen ( endlich! Endlich werd ich das mal los xD )gewesen sind.

Kommentare sind geschlossen.