Twitter am Morgen…

on

…ist fast so gut, wie die letzte Seite der Samstagszeitung. Natürlich trifft das nicht auf jeden Morgen zu, aber der heutige zählt auf jeden Fall zu den Highlights.

Das ganze ist eher harmlos in Schwung gekommen, mit ein paar Re-Tweets auf die Aktion von Spreeblick, gegen die fanatischen fantastischen Pläne von Zensursula. Ein kurzer Klick und der Protest war damit ausgedrückt.

Spätestens nach dem politisch angehauchten Teil hat sich das Niveau entschieden eine Totalabsturz zu machen (powered by T-Mobile).

Marcel von Uarrr hat nämlich irgendwann festgestellt, dass meine heutigen Tweets irgendwie alle ein „vorbei“ enthalten. Das ganze hat dann ein paar unvorbeireitet Stilblüten nach sich gezogen. Meine Hoffnung, dass sich das ganze viral wie ein Lauffeuer vorbreitet haben sich allerdings zerschlagen. Zu Schade. Einen Twitterfall auszulösen wäre mal lustig gewesen…

Das schöne an Twitter ist, dass der nächste Dummfug garantiert um die Ecke wartet. Diesmal in Form von Baytor, der sich erstmal alt fühlte. Also bitte, angesichts dieser „Tatsachen“ kann man sich doch nicht alt fühlen… Die richtige Interpretation wäre viel mehr, dass die beiden jetzt alt genug sind. Oder „reif“ wie er es dann formulierte.

Die abschließende Klärung ob die Dinger wirklich echt oder fake sind steht noch aus… Genauso wie die Frage ob das wirklich wichtig ist. Es bleibt zu hoffen, dass die beiden reifen Früchtchen (oder muss man hier jetzt vier reifen Früchte sagen?) mit Schmetterlingen einen Modetrend für diesen Sommer setzen. Natürlich abseits der alljährlichen „Bauch frei!“-Diskussion. Ästhetisch könnte das durchaus die tristen Fussgängerzonen dieser Welt aufwerten.

Aber ich sehe schon… dieser Tag steuert zielsicher mit steigenden Temperaturen dem Abgrund entgegen! Und es ist noch nicht mal Mittag!