Sprich mit der Wand

on

Ich muss zugeben, ich war neugierig!

Tom Clancy’s EndWar (alternativ auch „End War“) mit natürlicher Sprachsteuerung der Einheiten. So könnte Echtzeit-Strategie auf der Konsole doch Spaß machen. Und warum überhaupt nur auf der Konsole. Ich Zeiten von Skype und Co sollte doch fast jeder eine Headset haben. Und immerhin gibt’s auch bei EndWar noch die alternative Steuerung übers Pad.

Also, Demo ziehen und schauen wie es so hinhaut.

Um was geht’s?

Öl ist aus, Europa ist kein loser Staatenverbund mehr sondern sind die „Vereinigten Staaten von Europa“, die USA haben ne eigene Raumstation und der Raketenschild ist fertig und Russland ist mittelschwer angepisst.

Was brauchts auch mehr um einen Krieg vom Zaun zu brechen.

In der Demo darf man dann gleich mal das Kennedy Space Center verteidigen, nachdem man sich die durch Stimm-Anpassung gequasselt hat. Die Mission ist gar nicht mal so schwer und man kann gleich munter drauf losbrabbeln. Immer schön nach dem PTT-Prinzip. 4-5 Minuten und schon ist der Spaß vorbei…

Was gibt’s also dazu zu sagen? Zum einen funktioniert die Sprachsteuerung auch in der Demo schon ganz ordentlich. Selbst ein verquatschtes „Blörp“ meinerseits wird noch als Checkpoint Bravo interpretiert. Dazu kommt, dass die Befehle immer sehr logisch aufgebaut sind: Wer tut was wo?

Zum anderen muss man aber sagen, dass ich mir irgendwie blöde vorgekommen bin nach ner Weile. Und mit „ner Weile“ meine ich grad mal 2 Demo-Runden. Auch das einbetten der Befehle in normale Sätze hat das nicht unbedingt verbessert. Die Befehle werden zwar noch verstanden aber man quatscht halt doch mit dem Fernseher. (Toll, so weit ist es schon gekommen…)

So überragend war der Eindruck nun auch wieder nicht, dass ich sagen würde, dass ich die Vollversion unbedingt haben muss. Dafür ist das Szenario einfach schon zu ausgelutscht. Da macht auch die innovative Sprachsteuerung das Kraut nicht mehr fett.

2 Kommentare

  1. Madse sagt:

    ich glaub auch eher, dass man mit EndWar nur die Technik an sich testen wollte, um die spaeter mal irgendwo sinnvoll einzusetzen. Denn mit Maus bin ich aufm PC doch schneller als wenn ich meine Einheiten erst mit Namen anspreche. Fuer Konsole zukunftsweisend?

  2. also mit nem PC zu sprechen um ein Spiel zu spielen find ich jetzt echt …. grenzwertig.
    🙂

    ich freu mich ja eher wenn ich nicht viel reden (und mir anhören!) muss.

Kommentare sind geschlossen.