Sinn und Unsinnlichkeit

on

Ich dachte bis heute ich hätte alles an unsinnigen Aufträgen erlebt was es zu erleben gibt, aber es geht noch tiefer.
Langsam steigert sich bei mir auch die Vermutung, dass das Erdgeschoss doch seine Finger da drin hat und einmal am Tag was ausheckt.

Ich freue mich ja immer über EMails mit dem Betreff „Fehler im C-Programm“. Meistens ziehen die nämlich jede Menge Arbeit und jede Menge testen nach sich.
Gut, Ausnahmen bestätigen die Regel… so wie gestern, als der Kollege am Telefon mal eben seine eigenen Änderungen vergessen hatte.
Oder so wie heute:
Bitte Fehler beheben
Gez. Programmierer/Kompilierer vom Dienst
Okay… das ist ja nix neues… scheinbar hat ein Kunde mal wieder nen Fehler gefunden. Allerdings sind Fehler die Kunden finden immer ganz schlimme Fehler!
Bitte Fehler analysieren und ggf. an Kollegen in Würzburg weiterreichen
Gez. Chef
Gut… es wird spannend…..
Hallo
Wir haben einen kleinen Schönheitsfehler gefunden.
Am Ende von Datei xyz.h fehlt ein „cr“ „lf“
Bitte fügen Sie diese ein um Konformtität-Blablubb einzuhalten
Gruß
Externer Kunde

*tilt*
*Nochmal les*
*bigtilt*
*Überleg ob lachen oder weinen soll*

Mir war in dem Augenblick kurzzeitig danach, in der entsprechenden Abteilung anzurufen und zu Fragen, ob denen ein bisschen langweilig ist. Und ob dieser Auftrag ernst gemeint ist.
In einer Datei am Ende ein ZEILENUMBRUCH nach der letzten Anweisung einfügen!
Ich habe es nicht getan… Ich einfach die Datei geöffnet, den Zeilenumbruch eingefügt, den Standardtext dazugeschrieben und die Datei den Kollegen zurückgeschickt!

Es wäre ja alles nicht so schlimm gewesen, wenn nicht genau dieser externe Kunde der gewesen wäre, dessen Mailserver mich nach dem Versand der Infomail tagelang genervt hätte! Also Jungs… erstmal den Mailserver oder den DNS in Schuss halten und denn über einen Zeilenumbruch beschweren!
Ich glaubs ja net! „cr“ „lf“