Russisches Roulette

on

Lesezeit ~ 0 Minuten

Nachdem hier oben eh schon Klein-Moskau ist, sind die Einkaufstouren des öfteren mal ein Abenteuer für sich.

Der normale Ablauf meiner Mittagspause ist:

-Rein in den Supermarkt
-Knoppers, Kaffee o.ä. schnappen
-Raus und möglichst wenig Umgebungsschaden anrichten

Heute war mal wieder einer der Tage, wo das absolut nicht geklappt hat.

Bremsklotz 1 an der Kasse:
Die Kassiererin hat irgendwas in die Kasse gebucht, aber nicht den richtigen Preis für den Spargel… Also, Taschenrechner suchen, Differenz ausrechnen, aufschreiben, zum Marktleiter verschwinden quittieren lassen.
Gut, das tippen und laufen hat nur ca. EWIG gedauert aber was solls, ab jetzt kanns nur besser werden.
Die Oma vor mir hat ja nur ein Pack Müsli, ne Flasch Wokda (aaaaah, jetzt weiß ich wieder wo ich bin) und ein bißchen Obst und Gemüse! Also, kann ja nicht soooo lange dauern…
…es sei denn, die Oma will mit einem 500 €-Schein bezahlen! Klar, sicher, warum auch nicht… ich geh auch ständig für 10 € einkaufen um dann mit nem 500 €-Schein zu bezahlen! Leute, gibts!
Also… Kassiererin wieder los, Marktleiter suchen, Wechselgeld rausgeben, einmal auf deutsch vorzählen und einmal auf russisch!
Den Kommentar, dass ich die 1,69 € für meine Knoppers passend hab, hab ich mir dann echt verkniffen!

Fazit: Für 8 Knoppers 10 Minuten an der Kasse gestanden. Macht 75 Sekunden pro Knoppers… Wenn sich das nicht mal gelohnt hat!