Rumgefault – Eine Nachlese

on

Lustig was man so alles über die Staatsanwältin aus Bochum liest, die in München die Steuersünder besucht hat. Das hörte sich eher nach einem schlechten Krimi an als nach seriöser Polizeiarbeit… Aber die hat wohl wirklich schon beim Kauf der Daten aufgehört….

…und wie sich rausgestellt hat, war der BND ja nicht der einzige der mal eben einkaufen war. Mittlerweile sollen wohl die USA, Kanada, Australien und Großbritannien auch zugeschlagen haben. Wobei man sich fragt nach welchem Tarif der „Dealer“ da gearbeitet hat. Wie die Nachrichten heute Morgen zu vermelden hatten, haben die Nachbarn von der Insel nur knapp 100.000 € für etwas mehr als 100 Datensätze bezahlt… Der BND hingegen geschätzte 4,3 Millionen für etwas über 1000 Datensätze! Scheinbar steigt der Tarif exponentiell an….