Projekt 52 – Woche 8: Bewegung

on

Diese Woche hat Sari das Thema Bewegung aus dem Hut gezaubert. Eigentlich schade, da ich Donnerstag grad erst dieses tolle Bild bei Flickr hochgeladen hatte. Alles ist scharf bis auf die Dame in Bewegung, die Farben sind, naja, sagen wir mal, gewöhnungsbedürftig.

Hilft ja aber alles nichts, eine neue Idee muss her. Um mich rum ist zwar viel in Bewegung, aber Wuselbilder bzw. Züge, Autos etc. sind sicher das Erste was den meisten einfällt. Nein, es sollte etwas anderes sein. Etwas das ein paar Tage Vorbereitung brauchte. Keine Sorge, ich habe keinen Schimmel gezüchtet und dann ein Bild davon gemacht, wie er sich aus meinem Kühlschrank fortbewegt.

Nein, ich habe mir eine andere Art der Bewegung ausgesucht, der sich jeder unterwirft. Egal ob er sich bewegt oder nicht (Soweit hört es sich schonmal unheimlich tiefsinnig und philosophisch an ;)). Bis dato kann diese Bewegung auch nur in eine Richtung ausgeführt werden. Gegenteiliges ist zwar immer wieder Bestandteil von Hollywood-Filmen und Sci-Fi-Büchern aber wohl in näherer Zukunft kaum realisierbar, obwohl es ja ein paar interessante Theorien von verschiedenen Seiten gibt. Spätestens wer jetzt über die Links gestolpert ist, wird wissen welche Bewegung ich meine. Die Bewegung durch die Zeit.

6 Kommentare

  1. Madse sagt:

    Der Gedanke dazu ist toll! Das Bild … Gefaellt mir nicht ganz so. Ein Schimmer Sonnenschein drauf waer klasse… Nur dieser Tage so schlecht zu bekommen 😀

  2. hazamel sagt:

    Sonnenschein?! Hey, das ist ne Informatiker Wohnung… Da gibt’s keinen Sonnenschein 😉

  3. Verena sagt:

    Sonnenschein? Willst Du ihn denn umbringen? Also auf jeden Fall wird er sich über das Gebrüll der Vögel und die Reflektionen auf seinem Screen beschweren … ob er gleich noch zu Staub zerbröselt, nun, darüber kann auch ich als Schwester-des-Bösen-im-Geiste nur spekulieren. btw Flo, ham wir uns schonmal bei Tageslicht gesehen? Oho …

    Stephen Hawking wäre begeistert. Ich finde es übrigens ziemlich wichtig, dass man Bewegung nicht mittels der stereotypen Bewegungslinien visualisiert sondern mit etwas, was sich nicht offensichtlich bewegt und zum Nachdenken anregt. Originalität und Innovation gehen schließlich mit Kunst und Gestaltung Hand in Hand. Also ich finds super.

  4. hazamel sagt:

    @verena: Lass mich überlegen: Kino? Nein… See? Naja, da wars noch etwas hell… Disco? Nein!
    Nein, wir kennen uns nur im dunkeln… Vielleicht ist das für beide Seiten auch besser so!

  5. Madse sagt:

    Achja, ich vergas. Aber an simulierten Sonnenschein wirst du doch rankommen ( Crysis macht schoene Strahlen ) xD

  6. hombertho sagt:

    Ich bin auch ITler und mag Sonnenschein 🙂 Aber das hätte jetzt denke ich mal nicht zum Bild gepasst, da es an den Tagen ja nicht einmal die Sonne geschienen hat.
    Da fällt mir gerade auf, das am 24.02 mehr gestorben sind, als gebohren wurden 😉
    Coole Idee und mal was anderes.
    Viele Grüße
    Thomas

Kommentare sind geschlossen.