Programmiererfreuden

on

Wie es Murphy so will, geht mal wieder alles schief.

Angefangen damit, dass ich jetzt Technologievorreiter spielen darf in der Firma und mich mit dem Spring Framework auseinandersetzen darf. Dass das im Herbst nur schief gehen kann, versteht sich von selber. Auch die Aussage des Beraters, dass er es schon problemlos an vielen anderen Stellen einsetzt und nur bei uns schon wieder unerklärliche Macken auftreten stimmt mich nicht gerade hoffnungsvoller.

Was passiert? Gar nichts… Spring nimmt meinen Request entgegen und fängt an ihn zu verarbeiten. Aber statt ihn mir am Ende freundlich zur Verfügung zu stellen, passiert etwas anderes. Gemotze… Syntatischer Elementinhalt nicht korrekt…

Und zu allem Überfluss liegt der Fehler wo? Genau… in den Kompilierten Spring-Sourcen. Schauen ja, spielen nein… Als ob der Krampf mit dem Request nicht schon schlimm genug wäre.

Aber, bei uns ist eben alles ein bisschen anders… bisschen komplizierter und spannender

2 Kommentare

  1. Falko sagt:

    Nicht motzen, Patch einreichen, dass ist OpenSource, die wollen das sogar das andere daran mit entwickeln(spielen). 😉

  2. hazamel sagt:

    Es war ein Konfigurationsfehler ^^

Kommentare sind geschlossen.