PR für Gamer

on

Lesezeit ~ 1 Minuten

Nachdem ich grad einen 2700 Wörter Erguss über Far Cry 2 bei Ciao! abgegeben habe, fällt mir eines auf: PR für Gamer ist doch irgendwie subtil.

Gerade beim Schreiben des Fazits ist es mir aufgefallen. Wenn in den Medien von Far Cry 2 die Rede war dann drehte sich der Schwerpunkt der Berichterstattung meist um zwei Punkte:

  • Wie wunderschön Afrika doch dargestellt ist und
  • wie supereinfach sich mit dem Editor doch neue Maps bauen lassen

Wenn man einen Augenblick drüber nachdenkt, dann macht einen das als Gamer doch stutzig. Sind Prädikate für ein gutes Spiel nicht eher Dinge wie

  • Fesselndes Gameplay,
  • Dichte Atmosphäre und
  • Tolle Story?

Monkey Island oder Maniac Manison hatten damals keine tolle Grafik und nach heutigen Massstäben erst Recht nicht. Trotzdem gelten sie als Perlen der Spielkultur. Und warum? Auf Grund ihrer Dialoge und der aberwitzigen Einfälle, die die Programmierer damals verbauten.

Und auch im Ego-Shooterbreich sind es andere Sätze die benutzt werden für ein fesselndes Spiel, die über den Punkt: Sieht gut aus! hinaus gehen.

Die Meisten die sich am Rande mit Dead Space auseinander gesetzt haben und es für eine Weile gespielt haben, sagen das gleiche: Es hat mich reingezogen wie ein guter Horrorfilm und schon nach wenigen Minuten total gefesselt. Und irgendwann kam dann der Punkt wo man aus nervilichen Gründen mal ne Pause machen musste, weil im absolut unerwartetsten Moment ein Monster durch die Fensterscheibe kommt.

Von dem was ich bis dato über Dead Space gehört habe, lief das alles auf diese Aussage hinaus, dass man irgendwann ne Pause braucht, oder beim zocken eben doch ein Licht an hat, weil die Atmosphäre eben so dicht ist.

Über Far Cry 2 hat das glaub ich noch niemand gesagt. Da geht’s immer nur um Grafik und Editor. Alles andere wurde eher schmälich vernachlässigt.

Überhaupt muss  ich sagen, dass mir grad bei Far Cry aufgefallen ist, wie mies die Qualität mancher Berichte bei Ciao ist. Das reicht dort von „Ich geb dem Spiel vier Sterne, habs selber nicht gespielt, aber mein Freund findet es toll“ bis zu fast schon Wiedergabe des Werbetextes des Spiels. Knapp über Amazon-Niveau.

Wie schon gesagt, ich habe knapp 2700 Wörter verbraten und habe ich an vielen Stellen schon kurz gefasst, bin auf Hardwareanforderungen etc. gar nicht weiter eingegangen. Wie man das in noch weniger Worten hinbekommt ist mir ein Rätsel. Spiele, die ich mit einer etwas längeren Form von „Absolut geil“ beschreiben kann, sind mir schon länger nicht mehr untergekommen und selbst die haben dann ja ein paar Zeilen mehr verdient als nur absolut geil.

4 Kommentare

  1. Meyeah sagt:

    Ich schätze, dass du damit gute Chancen als Journalist für neue Spiele hättest und damit die Berichterstatter und Tester für die Medien ersetzen könntest.
    Sieh’s also positiv, rein beruflich hast du immer eine Perspektive!

  2. Madse sagt:

    Tja, nicht jeder kann sich so ausdruecken wie du! Mal sehen, wie lang mein Test zu Fallout 3 wird… Hoffentlich bringe ich mehr als ein einfaches : ‚ Absolut geil, kann an nix andres mehr denken ‚ auf die Reihe…

  3. hazamel sagt:

    Dass mein Fallout-Test dann auch positiver ausfällt hoffe ich doch auch sehr. Besonders nachdem so viele Leute davon mehr als gefeselt waren.

  4. ahso, Far Cry 2 kann man spielen?
    wusste ich gar nicht, ich dachte das wär ein Grafikkarten-Benchmark …
    🙂

Kommentare sind geschlossen.