Pour toujours, Ubisoft! – Eine Zusammenfassung

on

Kurz zusammengefasst: ich kann mich nicht dran erinnern, dass es in der Geschichte der Videospiele schonmal einen solchen Bauchklatscher gegeben hat wie Ubisoft ihn diese Woche zu Stande gebracht hat.

Über den unpopulären Kopierschutz hatte ich mich ja schon ausgelassen. Und, Überraschung, Überraschung, um den Kopierschutz noch unpopulärer zu machen, ging damit bei Ubisoft erstmal gar nichts. Teilweise mag das sicher an technischen Problemen gelegen haben, teilweise aber sicher auch an der Rache der Gamer, die sich mit einer freundlichen DoSAttacke bedankten für so viel Freundlichkeit und Vertrauen aus Frankreich.

Erschreckend kommt dazu, dass man sich mit Silent Hunter 5 so ein Ei gelegt hat, dass man da wohl besser auf den Kopierschutz verzichtet hätte, damit es überhaupt jemand spielt. Zumindest vor dem 10. Patch. Und wenn man schon online und digital komplett versagt hat, dann sollte man dass offline auf Papier auch gleich tun.

Gesagt, getan: Liefere man doch nach Deutschland in der CE von Silent Hunter einfach ein Goodie mit Hakenkreuz aus!

Wie schon bei Pia gesagt: Ich hatte echt Schmerzen die Black Edition von Assassin’s Creed 2 einfach so liegen zu lassen, weil drauf stand, dass es die PC-Version ist und eine dauerhafte Internetverbindung notwendig ist. Mir hat der erste Teil echt Spaß gemacht und es geht auch nicht darum dass ich keine dauerhafte Internet-Verbindung habe, sondern ganz einfach nur um’s Prinzip, dass solche Maßnahmen zu weit gehen.

Ich glaube, irgendwann, werde ich dann doch zur Konsolen-Version greifen müssen. Ohne Inhalt der Black Edition!

Ein Kommentar

  1. Madse sagt:

    Ich glaub kaum, dass Ubisoft lange bei dem Kopierschutz braucht. Wie du schon angesprochen hattest, Offlinespiele machen damit echt keinen Sinn und wenn mal nichts geht, passiert das Gleiche wie bei der PS3 diesen Monat ^^

Kommentare sind geschlossen.