Pilze rauchen

on

Lesezeit ~ 0 Minuten

Das gibt jetzt sicher wieder eine Menge verirrter Google-Schafe, aber mir soll’s Recht sein :)

Selbst mir als Nichtraucher wird, der Nichtraucherschutz langsam suspekt. Vielleicht sollte man mal drüber nachdenken ob man nicht einen Raucherschutz einführt.
Neuestes Highlight: Die Stadt Nürnberg verbietet die sogenannten Heizpilze… Nicht aus Umweltschutzgründen, nein, sondern aus Lärmschutzgründen. Die angeschickerten Raucher müssen aus der Kneipe nach draußen und da machen sie dann Lärm… Ich würde mal sagen, irgendwie wurde das Rauchverbot wirklich konsequent zu Ende gedacht.
Scheinbar ist die Politik eher davon ausgegangen, dass alle Raucher Schlag Mitternacht am 1.1. das Rauchen aufhören!

Genauso seltsam mutet ein Antrag der Grünen an, der Ende letzten Jahres in Berlin gestellt wurde. Darin enthalten die Behauptung, dass ein solcher Terrassenstrahler maximal pro Stunde 3,5 kg CO2 ausstöße und man bei einer wöchentlichen Betriebszeit von 36 Stunden auf 4 Tonnen CO2 käme.
Wie man auf die Menge von 4 Tonnen kommt, wird zwar in dem Antrag nicht beschrieben, aber nach kurzer Rechnung kommt man darauf, dass diese nur Zustande kommen können, wenn man den Heizpilz 8 Monate volles Rohr laufen lässt.
Um es mit Al Borlands Worten zu sagen: „Das glaube ich nicht, Tim“