Nur noch 26 Tage #noWM

on

Lesezeit ~ 2 Minuten

Genau wie Fapi, werde ich einfach gegen den Trend und gegen den Strom kein Schlag über die WM bloggen. Warum? Weil’s einfach vorher schon genervt hat…

Die Gründe dafür sind vielfältig…

Die „Fans“

…soweit man sie Fans nennen kann. Qualifikation dafür ist nicht fußballerisches (Grund-)Wissen, sondern scheinbar lediglich, dass man 50% des Wortes Ball richtig buchstabieren kann. Den Rest kann man durch Schminke und weiteren bunten und lautstarken Kram locker übertünchen. Besonders hervorzuheben sind dabei die Damen unter den Fans, deren Fan-Dasein nicht nach fussballerischer Qualität, sondern primär nach Aussehen der Akteure auf dem Rasen geht. Einschätzung der Qualität werden objektiv nach nicht nennbaren Kriterien getroffen. Leistung während der Saison im Verein, sofern überhaupt bekannt ist wo der betreffende Spieler spielt, werden ignoriert (ein Punkt den sie mit Nivea-Jogi gemeinsam haben). Gegenteilige Meinungen, die eben auf genau diesen Punkten basieren, werden als Blasphemie abgetan.
Hierbei halte ich mich an den Verena’schen Fragenkatalog, der die Spreu vom Weizen trennt.

Vuvuzela

Der Twitter-Timeline und dem Feedreader zu folge, bin ich nicht der einzige dem die Dinger einfach nur auf den Sack gehen. Was man dem Trötenden rektal und oral antun möchte, möchte ich hier gar nicht wiederholen. Aber ich möchte demjenigen Danken, der das Wort „Bauschaum“ mit in die Diskussion gebracht hat -fg-

Autofähnchen

Nein, ich wusste nichts von der Definition im Netz, dass die Anzahl der Fähnchen am Auto als Warnsignal gilt wie unbegabt der Fahrer ist. Bei meinem Wochenendtrip hatte ich aber schon ähnliche Gedanken.

Auch beim einparken ist es ein klarer Indikator für alle anderen:

Achtung! Ich parke wie ein Vollidiot!

Dass mein Auto ein Rückwärtsgang hat um platzsparend zu parken, weiß ich nur vom Hörensagen!

Der Hype

Vielleicht hängt das mit Punkt 1 zusammen, aber wie kann man so ausrasten weil die Nationalmannschaft gegen Australien (sogar nur gegen 10 Australier!) gewonnen hat. Ich sehe ein, dass Australien eine Hochburg des modernen Fussballs ist und das Maß aller Dinge im modernen Fussball… Ach nein, doch nicht. Eher gesagt, ist Australien für Rugby bekannt und gerüchteweise ist selbst die Fussballnationalmannschaft besser im Rugby als im Fussball. Man kann also durchaus viele tolle Tore von einer Mannschaft erwarten, die mehr Torhüter als Stürmer im Kader hat.

Geht’s denn noch? Aber auch hier ist eine gegenteilige Meinung eher unpopulär.

Jogi Löw

Mr. Leistungsprinzip himself. Für mich Seilschaftenpräsident und Unsympath Nummer 1, was sich vor der WM nur noch verstärkt hat. Leistungsprinzip wird bei ihm wohl eher so übersetzt, dass auch Spieler ohne nennenswerte Spielpraxis (Chancentod, Bankdrücker und Schwabenseilschaft Mario Gomez) oder höckscht-Komplexbeladene (3-Tore-Lukas und Reichsparteitags-Miro) den Vorzug vor Spielern bekommen die das ganze Jahr über Leistung zeigen. So hat sich ja auch gestern gezeigt dass der Bundesjogi lieber Gomez einwechselt um sein Ego zu streicheln als Kießling einzusetzen, der ja nicht weniger geworden ist als Vize-Torschützenkönig der abgelaufenen Liga-Saison. Bei letzterem habe ich schon vor der Saison, dass er nur mitgenommen wurde, damit Leistungs-Jogi nicht noch mehr in der Schusslinie steht. Ich stehe auch weiterhin dazu, dass Kießling wahrscheinlich keine zweistellige Einsatzzeit zusammenbekommt.

Und da wäre noch ein anderes Thema was die Causa Löw unsympathisch macht, dem gemeinen Fan (s.o.) aber wahrscheinlich gar nicht bewusst ist. Es stehen immer noch Vertragsverhandlungen mit dem DFB aus, die man im Vorfeld der WM auf Grund unvereinbarer Differenzen zwischen Löw/Bierhoff und dem DFB auf Eis gelegt hat um den Friede und die Vorbereitung nicht zu stören. Nach allem was ich gelesen habe, sollen die Differenzen im monetären Bereich liegen. Kurz: Man bekommt den Hals nicht voll. Von einer siebenstelligen Summe (!) soll da die Rede gewesen sein…

All das zusammen macht die WM zu einem Ereignis in Deutschland, bei dem mir nur der Würgreflex im Hals bleibt. Aber es sind ja nur noch 26 Tage…

Ein Kommentar

  1. Verena sagt:

    Huch, hier werde ich ja erwähnt 😉

    Punkt 1 und 3 waren immer die Gründe, die mich vom Fußball ferngehalten haben. Schon bei der EM hätte ich manchmal gern in meinem Cola-Becher ersäuft, um den „fussballerischen Kommentaren“ mancher Mitschauer zu entgehen. Witzigerweise finden die mich genauso ätzend, nur weil man ab und an mal ein paar Dinge in den Raum wirft. Etwa: Wie kannst Du Spaß dabei haben, ein Spiel anzuglotzen, brüllen, rumschreien und ekstasisch jubeln … wenn Du nichtmals verstehst, wanns Ecke gibt?

    Abseits-Regel muss man jetzt nicht unbedingt kennen, denk ich – wenn das für jeden dritten BuLi-Schiedsrichter ok ist, sollte das auch für Möchtegern-Fans passen 😀

    Meine 11 – und zu der steh ich:

    Neuer oder Rost

    Jansen – Mertesacker – Metzelder – Lahm

    Khedira – Frings

    Schweinsteiger

    Cacau – Özil (-> Marin)

    Kießling

Kommentare sind geschlossen.