Läuft nicht

on

Guten Abend, miteinander!

Irgendwie geht zur Zeit gar nichts zusammen. Weder blogtechnisch, was man ja an der Monokultur der Projekt 52-Fotos sieht, noch wirklich anderweitig fotografisch.

Zum Glück scheint, das zur Zeit eine Art grassierende Krankheit unter Hobby-Fotografen zu sein und zum Glück gibt’s bei kwerfeldein eine kleine Medizin dagegen.

Ich hatte die letzten Tage, trotz der tollen Sonnenuntergänge keinen wirklichen inneren Drang dazu mich jetzt mit der Kamera auf die Pirsch zu begeben. Warum? Weil schon ca. eine gefühlte Million Sonnenuntergänge auf der Festplatte habe und mir die Stadt in der augenblicklichen Sinnkrise auch keine wirklichen Reize mehr bietet.

Es ist also genau wie im Artikel beschrieben: Man packt seine Tasche, schleppt sie mit sich rum, schießt halbherzig ein paar Fotos, nur um dann festzustellen, dass es einen nicht vom Hocker haut und selbst das betrachten der Bilder mehr Frust bringt als das schießen schon gebracht hat. Für ein Hobby ein denkbar schlechter Verlauf.

Umso überraschender war es dass ich dann diese Woche für eine „Auftragsarbeit“ mal was ganz anders fotografieren durfte. Dinge die einem sicher so in der freien Wildbahn nicht vor die Füsse laufen und die sicher so in der Form auch nicht jeder gezeigt bekommt.

Was dabei rausgekommen ist, sind ein paar schicke Bilder, die ich so sicher nicht erwartet habe.

Vielleicht nicht zu 100% das was es werden sollte, aber gut für die Motivation 😉

Mal sehen, wie lange die Sinn- und Schaffenskrise da noch anhält!