Kundenservice mal anders

on

Vodafone schießt es im Moment ab…. Und zwar gewaltig.

Ich liebe deren Kundenfreundlichkeit im Moment.

Angefangen hat das im Sommer ja alles ganz harmlos mit einem Scharmüzel zwischen der Hotline und dem Vodafone-Laden in der Würzburger Innenstadt. Ich wollte ja meine UMTS-Flat haben, aber jeder hat was anderes erzählt, was am Ende dazu geführt hat, dass ich meine Flat eben ein paar Meter weiter bei o2 bestellt.

Nun gut…. da ich ja damit den Sinn meines Vertrags auch nicht mehr so ganz eingesehen habe und es etwas übertrieben finde, 50 % der monatlichen Kosten für die Grundgebühr hinzublättern, habe ich den Vertrag eben gekündigt.

Folge: Ein paar Tage später klingelte das Handy und die freundliche Vodafone-Hotline bot mir 25 € auf die nächste Rechnung an, wenn ich meine Kündigung fallen lassen würde.

  1. Hatte ich aber vor, die Rechnung auf über 25 € steigen zu lassen
  2. Sind die Konditionen für callya-Kunden schon günstiger als bei meinem Vertrag, und alles was das schlagen würde, würde die Grundgebühr wieder in die Höhe treiben
  3. Sind 25 € zweieinhalb Monate Grundgebühr, was wirklich lachhaft ist mir anzubieten.

Also, ganz klare Absage an diesen Vorschlag.

Immer wieder ein Genuss ist auch das Internetportal von Vodafone. Es hat teilweise was von einem Blinker: geht, geht nicht, geht, geht nicht….

In letzter Zeit, gefühlt zumindest, eher öfter „geht nicht“. Sei es nun, dass der Login sich überhaupt nicht überzeugen lassen will zu funktionieren oder zu reagieren oder dass es, wie dieses Wochenende, behauptet, dass an noch gar nicht bei Vodafone MobileMail angemeldet sei.

Auch die Tatsache, dass man so ziemlich alles bestellen kann aber kaum etwas kündigen kann ist doch schon sehr nervig. Bestes Beispiel: SMS-Paket. Konnte ich zwar buchen, tauchte dann aber nirgendwo in meinen Infos auf und konnte auch nicht wieder storniert oder gekündigt werden.

Und zu guter letzt noch der neueste Scherz den sich die Herrn aus Düsseldorf  haben einfallen lassen: Branding Extrem.

Ich bekomme das grad bei einem Kollege live mit, der sich ein neues Handy zugelegt hat. Das ist so getunet, dass es zweimal am Tag eine Verbindung ins Vodafone live! Portal aufbaut. Wie man im Netz dann irgendwo erfahren konnte, um neue Infos zu cachen und damit für den Kunden schneller verfügbar zu machen, wenn er das denn überhaupt möchte… Abstellen lässt sich dieses „Feature“ nämlich nicht. Was passiert wenn man im Ausland unterwegs ist, weiß auch keiner so recht. Und was noch das dreisteste ist: Wenn man einen alternativen Internet-„Zugang“ einrichtet, dann bekommt man nach kurzer Zeit eine SMS von Vodafone, dass es scheinbar ein Problem mit dem Internetzugang gäbe… Soll nochmal einer sagen, dass die Kunden nicht überwacht werden 😉

Alles in allem bin ich also mit meinen zwei Entscheidungen ganz zufrieden. Ein Handy zu haben, welches nicht von Vodafone kommt, aber dafür nen Euro mehr gekostet hat und damit den Laufzeitvertrag gekündigt zu haben.