Kettenmail der besonderen Art

on

Lesezeit ~ 0 Minuten

Jeder kennt sie, jeder normale Mensch markiert sie gleich als Spam und ist genervt wenn er von Freunden damit genervt wird.
Ganz besonders lustig wird’s aber erst wenn man sowas mit dem Firmenmailer macht…
…und noch viel mehr Spaß macht es dann, wenn man keine Ahnung hat wer so alles in einer Benutzergruppe drin ist.

Man nehme als ein Mail, Typ: Schicke an X Personen weiter und du bekommst Y Euro pro Person, die man schon von sechs Kollegen aus dem gleichen Laden weitergeleitet bekommen hat und bedenke damit mal alle Kollegen von anderen Standort… Und weils ja einfacher ist wenn man das Gruppenweise weiterleitet nimmt man einfach die größte die man finden kann.

Gesagt getan….

…was die gute Frau allerdings NICHT bedacht hat ist, dass man in einer Gruppe auch noch andere Gruppen eintragen kann. In der zum Beispiel der Dienststellenleiter, sämtliche Abteilungsleiter und allerlei andere Amt- und Würdenträger drinstehen. Und dass die ja dann genauso sehen wer mit dem Rotz angefangen hat und wer da alles seine Finger drin hatte.

Wie war das doch gleich bei der Einstellung? Ich habe unterschrieben, dass die dienstlichen Mails nur dienstlich genutzt werden dürfen.

Was mich ja interessieren würde, wäre mal wer hier aus dem Haus so dumm war das dann weiterzuleiten!