Karte bitte! oder 0,5k

on

Ja, das ist das 500. Post! Ich war fleißig…

Und es ist mal wieder einer über die Tücken der Technik… Warum sollte es mir auch anders gehen als den Kollegen an der Hardware-Front?

Bei einem XML-Mapping hier im Haus ist noch die ein oder andere Feinheit zu beseitigen. Zwar ist die Software, die wir mittlerweile dazu einsetzen um Längen komfortabler als die Alte, hat aber so ihre Macken…

Angefangen hat das ganze damit, dass ich die Mappings nicht mehr validieren oder testen konnte, sehr wohl aber kompilieren. Das hieß, an zwei Stellen schlug die Validierung fehl und an der Dritten lief sie reibungslos!
Klar, Fehlermeldung gab es…. nur leider schien die Ressource mit dem Fehlertext falsch gesetzt zu sein. Alles was ich bekam war ein: Error! Reason: “ „
Gut zu wissen, dass selbst das Programm ob des seltsamen Fehlers sprachlos ist.
Solang das Kompilieren aber funktioniert, sollte das Ganze ja aber kein Problem darstellen… Denkste!

Selbst der einfachste Änderungsauftrag wurde gnadenlos sabottiert:

Ändern sie Tag-Name „12_3“ in „12.3“ wie es im Schema beschrieben ist.
Von wegen!
Das Programm weigert sich… beharrlich! Mit Bordmitteln wird einem zwar freundlich quittiert dass die gewünschte Änderung durchgeführt wurde, aber gleichzeitig grinst einen schadenfroh der Tag-Name „12_3“ an.

So nicht, denkt sich der Entwickler, und will den Stier bei den Hörnern packen! Da Suchen und Zerstören Ersetzen auch Fremdwörter für das Programm sind, rückt er dem Mapping mit einem Spion für XML auf die Pelle.
Ich kam, suchte und ersetzte!

…und das Mapping-Tool zeigt sich unbeeindruckt! Im eigentlichen Mapping-Vorgang wurden die Feldnamen in ihrer neuen Schreibweise akzeptiert, was mir aber nichts brachte, da die Tag-Namen der Felder mit dem Laden sofort wieder in die schicke Unterstrich-Schreibweise umgesetzt wurden.
Das finale Auslachen war dann aber die Meldung meines Spions:

Die Datei wurde ausserhalb des Spions verändert. Neu laden?

Damit begann das Hoffen, auf das gute im Menschen, besseres Wetter, Reichtum und die Aussage des Herstellers, dass dieses Problem mit der neuen Version kein Thema mehr sei… Schließlich war die ja schon beantragt worden und sollte so schnell es geht auf meinem Rechner landen (Allein schon um das lästige Problem der “ „-Fehlermeldung zu beheben).

Und abermals bekam ich vom Tool die lange Nase gezeigt! Das Problem war dem Hersteller neu und wurde deswegen postwendend an dessen Support weitergeleitet!

Und hier, wie unten, lautet die Parole: Problem erfasst, Lösung offen!