Irgendwas ist immer… (+ 2 Updates)


Lesezeit ~ 1 Minuten

Manchmal hasse ich es Informatiker zu sein und nichts “anständiges” gelernt zu haben. Diesen Winter häuft sich dieses Ärgernis, da mein Auto immer wieder eine neue Macke gefunden hat.

Da programmiert und wartet man tagtäglich komplexe Programmabläufe, kann an Hand von für andere kryptischen Ausgaben erkennen was kaputt ist, aber wehe, ein vergleichsweise rückständiges Produkt mit einfachem Aufbau, wie mein 18 Jahre altes Auto, streiken. Da kann ich dann meistens nur noch hilflos davor stehen und “Kaputt” sagen.

Und fast immer läuft es dann auf folgendes Telefongespräch raus:

Hallo Mama, ist der Papa da? Kannst du ihm mal sagen, dass er mich zurückrufen soll. Das Auto zickt mal wieder

Nach einer spinnenden Hupe und leerer Batterie hat es jetzt die Kühlung bzw. den Heizkreislauf erwischt. Glücklicherweise ist heute Morgen die Temperaturanzeige angesprungen, denn auch die funktioniert nur sporadisch, und hat mich darüber in Kenntniss gesetzt, dass ich auf dem Weg den Heuchelhofberg hoch doch grad mal dezente 100 bis 110 Grad bekomme. Tja… morgen ist dann mal wieder ÖPNV angesagt!4

Update:

1. War’s mir heute Morgen bei knapp 100 Grad zu riskant den Ausgleichsbehälter für die Kühlflüssigkeit bei Dunkelheit zu öffnen und 2. habe ich die Flüssigkeit erst am Freitag vor meiner Reise in den Osten nachgefüllt.

Tja… bevor ich aber große Aktionen starte, wollte ich doch sicher gehen ob da wiiiirklich was drin ist! Überraschung: Ausgleichsbehälter staubtrocken! Hallo?! Hat jemand meine Kühlflüssigkeit gesehen. Wie schon gesagt: Papa anrufen pber die geänderte Lage in Kenntniss gesetzt und dann erstmal anderthalb Liter Wasser nachgefüllt.

Heimgefahren, sieh an, es wird auch wieder warm. Zu Hause Motorhaube auf, Batterie erstmal wieder an der Stelle fixiert wo sie hin soll… und dann den Motorraum inspiziert. Ein bisschen feucht unterm Kühler, aber der Kühler trocken!

Ich hasse mein Auto

#Update:

Es tropft! Ich weiß zwar noch nicht genau woher… aber ich habe einen feuchten Fleck neben dem Vorderreifen. Morgen werde ich dann wissen ob das nur vom Einfüllen des Kühlwassers kommt oder ob da wirklich was undicht ist.

5 Kommentare

  1. Meggesje sagt:

    Harr, du bist nicht alleine! Musste mir auch schon eine neue Batterie einbauen (lassen).

  2. Meyeah sagt:

    Sind nach 18 Jahren solche Anzeichen von Verschließ nicht irgendwie normal?
    Wünsche dir trotzdem, dass du’s noch so lange wie möglich fahren kannst.

  3. Mia Asai sagt:

    Ach wie ärgerlich, aber bei dem Alter des Autos… hm.

    Und ich dachte immer, Informatiker verdienen so viel, das man sich locker n neues Auto leisten könne ._. Scheinbar nicht…

  4. hazamel sagt:

    @Mia: Du kennst die falschen Informatiker… 😉

  5. Steffi sagt:

    Vielleicht hast du ja einen Marderbiss, da könnte ich mir zwar die Trockenheit nicht erklären, aber zumindest den nassen Fleck. ;o) Hatte meine Cousine auch mal.

Kommentare sind geschlossen.