Ich bin wach!

on

So, jetzt kann ich Julchen ihren verrücktesten Traum nachliefern. Schon lang nicht mehr so eine Grütz geträumt.
Ich wurde zurückversetzt in die Zeit meiner mündlichen Prüfung. Den Prüfungs-„Raum“ kann man getrost als Ballsaal (und der Raum wurde mit Länge der Veranstaltung immer grösser…) eines Hotels bezeichnen. Und als ob das nicht schlimm genug wäre, fiel mir kurz vor der Prüfung auf, dass Seiten meiner Präsentation fehlten, die Farben scheisse und unleserlich sind (schwarz auf dunkelblau) und dass ich 33 Seiten nie in 15 Minuten erklärt bekomme.
Und damit nicht genug… als nur die Hälfte der Prüfer da waren, wurden einfach andere bestimmt. Die, die planmässig da waren, hatten das falsche Skript gelesen und wussten auch nicht um was es ging.
Als ich dann gerade ansetzten wollte, füllte sich der Saal. Die fehlenden Prüfer und knapp 100 andere Leute kamen an. Gut, wenns nicht anders geht…. Warum dann aber der einzige USB-Anschluss für meine Maus an der Decke war und ich so verkrampft da stand, weil das Kabel nicht lang genug war, weiss ich auch nicht mehr. Mein Laptop war auch plötzlich zum Tablet-PC mutiert und machte grad was er wollte, aber zeigte meine Präsentation nicht mir, sondern nur dem Beamer, der komischerweise erstmal über Sub-D an einen DVI-Ausgang angeschlossen war und trotzdem funktionierte. Wunder gibts… 😉
Und als ob das nicht alles schon schlimm genug wäre, platzte noch eine Gruppe Tramper/HipHopper rein und machte radau. Da ist mir dann der Kragen geplatzt und ich hab sie angeherrscht dass sie jetzt mal schneller machen sollen.
Zu guter letzt, kamen noch zwei Techniker und nahmen die Leinwand mit auf der meine Präsentation projeziert wurde. Ich tappte als vollkommen im Dunkeln was gezeigt wurde und auch die Aufforderung an die Techniker verhallte ungehört.
Tja, als ich an meine Note gedacht hab bin ich aufgewacht… klatschnass! Und in dem Bewusstsein, dass ich meine Prüfung schon bestanden habe.
Verrückt genug, liebes Julchen?