Ich bin raus

on

Lesezeit ~ 0 Minuten

….dabei war ich doch grad so schön drin!

VNC, Fedora und ich sind schon ein tolles Team. Irgendwer macht immer irgendwas was der andere ganz und gar nicht erwartet!

Nachdem ich jetzt nochmal den kompletten Server neu aufgesetzt hab, war ich schon fast am verzweifeln… Der VNC-Server mochte mich nicht… aber so gar nicht!
Ein freches: „Ich starte… HAHA… Doch nicht!“ und Ende! Warum, weshalb, wieso… erstmal vollkommen unklar!

Server eingerichtet, Passwort eingerichtet, Server dazu gebracht beim Booten zu starten… Nichts… Schweigen…

Bis… jaha… Bis ich auf die Idee kam, dass man vncpasswd vielleicht ein einziges mal NICHT als su ausführen sollte.

Sieh an… es geht!
Schnell alle Updates drauf… Und dann könnte man noch den Medienserver installieren und dann schonmal anfangen mit dem Gedanken, dass Ding auch noch als internen Testserver zu nutzen. So wegen WordPress und später mal dyndns und so.

Voraussetzung Nummer 1: Firewall wieder aktivieren!
Port für VNC eingetragen und für gängig befunden. VNC zu, VNC auf….. oder auch nicht! „Du bist sowas von raus!“
Gut… Server meets Bildschirm, Tastatur und Maus… und diesmal erst abgeklemmt als alles ging.
Dachte ich zumindest… Bis der Server wieder in seiner Ecke stand… und sich standhaft weigerte meinen Zugriff zuzulassen.
Aber, wie heißt es so schön: Morgen ist auch noch ein Tag! Und dann hol ich ihn wieder aus seiner Ecke!

2 Kommentare

  1. Madse sagt:

    was ein poeser, poeser Server!

  2. noch ein Markus sagt:

    ‚Ein freches: „Ich starte… HAHA… Doch nicht!“‚

    ich kann mich hier doch nicht so vor lachen auf dem Boden wälzen, was sollen denn die Kollegen denken ??? 🙂

Kommentare sind geschlossen.