Heiliger Gral oder Büchse der Pandora

on

Google hat sein neuestes Baby vorgestellt:

Google Pandora Wave

Eine Mischung aus E-Mail, Echtzeitkommunikation, Filetransfer und Projektplanung. Und das alles Webbasiert.

In vielen Tech-Blogs wird die neue Erfindung der Google Maps-Erfinder schon als die Revolution der Internetkommunikation gefeiert. Aber nach all dem was ich bis jetzt darüber gelesen habe, stehe ich der Sache doch etwas skeptischer gegenüber, wenn ich nicht sogar so weit gehen würde zu sagen, dass es die Büchse der Pandora ist, der ultimative Striptease im Netz.

Diesmal ist es nicht auf verschiedenen Google-Apps verteilt sondern alles schön geballt in einer App. Dateienversand vom Desktop per Drag’n’Drop, Kalender und Projektplanung im Web, Logging von Kommunikation… Ich glaube, das Innenministerium wäre glücklich wie ein Honigkuchenpferd wenn es diese Möglichkeiten hätte. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass der Gedanke an eine terroristische Tat jetzt schon fast eine Straftat ist.

Gratulation, die Welt ist endgültig bei 1984 angekommen. Und so lange kann es wohl auch nicht mehr dauern bis das Internet in Googlenet umbenannt wird.

Ein Kommentar

  1. Verena sagt:

    Krieg bedeutet Frieden. Welcome to 1984 – wir sollten uns schleunigst in der Geschichtsabteilung melden.

Kommentare sind geschlossen.