Frauenfeindlich

on

Nachdem es vor kurzem ein Rundschreiben der Gleichstellungsbeauftragten gegeben hat scheint die Webserverin etwas angefressen zu sein.

Statt in der Webanwendung beide Ansprechpartner auszugeben, weigert sich die Seite die Adresse der Kollegin anzuzeigen. Die des Kollegen wird aber einwandfrei angezeigt.

Noch dirskriminierender wird die Art wie die Adresse nicht angezeigt wird. Sie wird nicht einfach verschwiegen, nein, der Name und die Adresse der Kollegin wird freundlicherweise einfach mit „null“ ausgegeben. Und das ist sie nun wirklich nicht…

Mal sehen welche Abgründe auf dem Server die Administration da zutage fördert.

Ich wars diesmal nicht, weil auf meinem lokalen Entwicklungsserver werden beide Ansprechpartner gleichberechtigt angezeigt!

Update:

Tatsache: Da hatte sich der WebServer bei den Properties einfach mal verschluckt und aus einem ansp ein nsp gemacht.

Ein Kommentar

  1. Julchen sagt:

    Na wenn sich der Webserver bei ein bisschen weiblicher Annäherung in die Hose macht…oi…

Kommentare sind geschlossen.