Dies und Das seit 2001

Erfolg in Serie

Es gibt Fernsehserien, die bleiben einem im Gedächtnis und solche, die man lieber verbannen würde… Nachdem gestern mit der letzten Folge King of Queens mal wieder eine der ersten Kategorie zu Ende gegangen ist, möchte ich kurz innehalten und ein bisschen über meine Favoriten sinnieren….

Alf
Alf ist und bleibt der Anarcho und Familienterrorist schlechthin! Das war er schon als ich 5 war und das ist er in der x-ten Wiederholung immer noch. Er hat irgendwie all das angestellt, was man als kleiner Stöpsel nie anstellen durfte: Wohnung verwüstet, Katzen gejagt, Chaos veranstaltet. Leider ließ die Qualität mit den späteren Staffeln stark nach… von den Kinofilmen mal ganz zu schweigen!
In Erinnerung gebliebe wegen: Absoluter Anarchie des Ausserirdischen!

Das A-Team
Es gab einmal eine Zeit, da war Gewalt noch Ursache und Lösung eines Problems. Und das war gut so! Da wurde nicht lange geredet sondern geschossen oder es gab von BA gleich mal deftigst eine auf die 12! Und nicht zu vergessen: In jeder Folge wurde irgendetwas zu einer furchteinflößenden Kriegsmaschine umgebaut und die Bösen wurden mit viel Explosionen kampfunfähig gemacht. Ich kann mich zumindest nicht dran erinnern dass auch nur ein Gauner mal bei sowas gestorben wäre.
In Erinnerung gebliebe wegen: Exzessiver Hau-drauf-Mentalität!

Hör mal wer da hämmert!
Wenn ich mal nen Sohn haben sollte (Nein, nicht in Planung!!!), werde ich kein Vater-Sohn-Gespräch führen. Nein…. Ich werde ihn alle 204 Folgen Hör mal wer der hämmert schauen lassen, damit wer weiß, was man mit Werkzeug anstellen kann, wie man sich verletzten kann und, das wichtigste, die ganze wahre Wahrheit über Frauen!
In Erinnerung gebliebe wegen: More Power!

CSI
Ja, das Ur-CSI! Nicht New York, nicht Miami! Auch wenn es manchmal noch so an den Haaren herbeigezogen ist, dass jemand zuuuufällig das Messer irgendwo im hohen Gras irgendwo am Rande der Wüste findet, es waren schon verdammt coole Fälle dabei. Allein die Stofftierfetischisten waren mal Hammerhart :)
In Erinnerung gebliebe wegen: Viel Fachchinesisch und saucoolen Charakteren!

King of Queens
Warum schaut Mann King of Queens? Wegen der coolen Sprüche? Teilweise… Um zu sehen wie sich Doug im Minutentakt lächerlich macht? Auch… Um zu genießen wie Arthur seinen Launen freien Lauf lässt? Möglich… Um Carrie anzusabbern und hinter das Geheimnis zu kommen warum ein Kerl wie Doug so eine Mörderbraut abbekommt? Ooooooooohja!!!!!
Ich bin mir sicher, wenn man als Carrie eher eine Peg Bundy besetzt hätte, wäre die Serie bei weitem nicht so erfolgreich geworden!
In Erinnerung gebliebe wegen: Carrie im Schlafzimmer

Buffy – the Vampire Slayer
Hier gilt fast das selbe wir für King of Queens… Das schaut Mann nicht wegen der tollen tiefgründigen Story oder dem abgefahrenen Setting. Nein, das schaut Mann doch wieder nur, weil er drauf wartet, dass Sarah Michelle Gellar bei einer Prügelaktion die Klamotten zu Bruch gehen! Um was anderes gehts doch bei der ganzen Serie nicht oder? Kleines zierliches Blondchen verkloppt böse Dämonen… Und wer nicht glaubt, dass man darauf ein Serienkonzept aufbauen kann, der soll sich mal Alias ansehen: Nicht ganz so kleines Nicht-Blondchen verkloppt Spione ;)
In Erinnerung gebliebe wegen: SMG ;)

Ein Käfig voller Helden
Durfte ich am Anfang niiiie schauen, wegen Nazis und Krieg und böse und so… Und habe es später trotzdem geliebt. Leider hat es sich bis heute nicht durchgesetzt, dass es in Deutschland auf DVD erschienen ist. Und Kabel 1 hat es erst vor kurzem für Friends aus dem Programm gekegelt.
Kult ist es, weil es ein Haufen Kriegsgefangener an ihrem leicht beschränkten Kommandanten vorbei schaffen, das halbe Lager zu unterkellern mit unzähligen Ausgängen!
In Erinnerung gebliebe wegen: Hammelburg und dem halb-unterkellerten Lager

M*A*S*H
Kam früher direkt nach Ein Käfig voller Helden. Fand ich aber ehrlichgesagt ziemlich doof. Mittlerweile bin ich stolzer Besitzer aller 11 Staffeln. So kann sich das ändern.
Der Anfang war ja noch recht klamaukig. Ein Haufen mehr oder weniger freiwilliger Ärzte dürfen im Korea-Krieg Soldaten wieder zusammenflicken. Mit Fortschritt der Serie haut die Ernsthaftigkeit immer mal wieder immer heftiger durch.
In Erinnerung gebliebe wegen: Hawkeye und seiner Distille

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

3 Kommentare

  1. klaus 16. Oktober 2007

    ein mann mit geschmack, das lob ich mir, mir fällt da gerade auf, dass wir durchaus einige gleiche ansichten teilen.
    – alf: naja ok, war früher auf jeden fall lustig
    – a-team: hey das ist mal serien-kult, b.a. rules
    – hmwdh: dazu muss ich nix sagen, ich habe alle folgen und bei der abschiedsfolge muss sogar ich mal ne träne unterdrücken
    – csi: da gebe ich haza recht, die kuscheltierfetischisten waren echt cool und an grissom geht eh nix vorbei
    – koq: habe ich wie ich zu meiner schande gestehen muss zu wenig gesehen, aber dein fazit stimmt, carrie im schlafzimmer… rrrrrr
    – buffy: schließe mich deinem fazit an, smg ist irgendwie schon lecker, wenn man mal von der nase absieht ;-)
    – hogans heroes: ich seh nix, ich hör nix – kult, kult, kult, der tiescher und der colonel… ein lustiges gespann
    – M*A*S*H: hawkeye muss man einfach gesehen haben, auch wenn mir der film eine spur besser gefällt, die serie ist einfach geil und man muss sie gesehen haben

    Was mir auch immer noch gut gefallen hat war pappy boington und seine schwarzen schafe vom pazifikgeschwader 214… leider auchnicht auf dvd erhältlich :-(

  2. Hazamel 16. Oktober 2007

    -g- find ich gut…

    Ich hab aber mit Scrubs den legitimen Nachfolger von M*A*S*H vergessen!
    Streckenweise genauso klamaukig und bekloppt um einen dann hinterhältig mit tiefgründigen Aussagen zu konfrontieren.

  3. Madse 16. Oktober 2007

    Hab nich alle komplett gesehn, kenne aber alles, was du auflistest. *zustimmung*
    Ich konnte mich durch EKvH immer vorm Tisch abraeumen druecken, deshalb hab ichs zuerst geliebt. dann hab ich den ‚ganzn schmarrn‘ verstanden.

© 2019 Hazamelistan

Thema von Anders Norén